Verein Turniere sorgen für guten Umsatz

Deggingen / SWP 15.05.2018

Bei der Hauptversammlung des Tennisclubs Deggingen blickten die Mitglieder auf ein wirtschaftlich und sportlich solides Jahr zurück.  Gerd Kistenfeger, Vorstand für Öffentlichkeitsarbeit, führte aus, dass der TCD durch die zahlreichen Gäste, Teilnehmer und Zuschauer einen „tollen Umsatz“ generieren konnte. „Schnupper-Tennis“ und die Suche nach Nachwuchs in den Schulen sollen die etwas rückläufigen Mitgliederzahlen wieder anheben.

Das Sommerfest, die Herbstfeier mit Meisterehrung und der Marketingabend seien gut besucht und sorgten für gute Stimmung, sagte Gerd Kistenfeger. Er bedankte sich bei Laura Ramminger, die den Tennisclub bei der Organisation und Durchführung des „Bänklesfestes“ vertritt.

Spielgemeinschaften wichtig

Peter Duller, Vorsitzender für Sport, hob in seinem Bericht die Knabenmannschaft und die Herren 60 hervor, die jeweils Meister geworden sind und nun eine Klasse höher spielen werden. Er verwies im Jugendbereich auf die notwendige Bildung von Spielgemeinschaften mit anderen Vereinen. In der neuen Saison spielen somit die Junioren, die Knaben und die U 10-Mannschaft mit dem TC Süßen zusammen. Freude bereitete Duller dagegen, dass es bei den etablierten Mannschaften mit den Damen 40 eine weitere 4er-Mannschaft bei den Aktiven  gibt. Die beiden umsatzträchtigen Turniere – der „Sport-Holl-Cup“ und der „Signum-Pro-Cup“ – sollen auch in Zukunft ein fester Bestandteil im Turnierkalender des TCD sein.

Zufrieden war auch Finanzvorstand Tassilo Scheible, der wieder auf ein wirtschaftlich gutes Jahr für den TCD schauen konnte. In seinen Ausführungen hob er nicht nur die überregionale Bedeutung des Leistungsklassen- und des Doppelturnieres hervor, sondern verwies darauf, dass diese beiden Turniere fast 20 Prozent des Bewirtschaftungsumsatzes ausmachten. Er bedankte sich bei Werner Heigl für den erhaltenen Zuschuss der Gemeinde Deggingen und bei Jens Diebold für die geleistete Arbeit an Platz sechs und der Zusage, bei der Sanierung von Platz vier die Federführung zu übernehmen. Negativ vermerkte Tassilo Scheible nur, dass durch Vandalismus Vereinseigentum zerstört wurde.

Werner Heigl lobte die geleistete Vereinsarbeit und die finanzielle Situation des TCD und bat um die Entlastung der gesamten Vorstandschaft. Diese erfolgte einstimmig.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel