Gruibingen Trockenen Fußes zu den Quellen

Gruibingen / SWP 05.08.2016
Bei trockenem Wetter sind 27 Teilnehmer des Sommers der Ver-Führungen zu Quellen und Brunnen rund um Gruibingen gestartet.

Ob zum Gruibinger „Schwimmbad“, dem Hungerbrunnen oder  dem Bruckl – Willi Eberhard und Jürgen Fitzner konnten zu allem eine nette Geschichte oder Anekdote erzählen. Über den Parkplatz Talenwiesen und die Weilheimer Skihütte ging es vorbei am Damwildgehege zu einem der schönsten Plätze in Gruibingen, dem Aussichtspunkt beim Sickenbühlhaus. Dort wurden die Wanderer von den typischen Bewohnern des Goißatäles begrüßt, einer Herde Ziegen. Als alle die Aussicht genossen hatten, ging es weiter zur Albvereinshütte, wo Kuchen und ein Tässchen Kaffee zum Ausklang bereit standen.