Seine kommunalpolitische Erfahrung und sein Wissen brachte er darüber hinaus in die Arbeit der SPD ein, der er seit 1983 angehörte.

Seine Leidenschaft war die Blasmusik. Im Alter von neun Jahren trat er in den Musikverein Wangen ein, dem er bis zu seinem Tod eng verbunden war. Zudem war Klaus Biedlingmaier Dirigent des Musikvereins Heiningen-Eschenbach.

Der Ur-Wangener war als lebensfroher Mensch beliebt, er galt als gewissenhaft, geradlinig, weltoffen, kreativ und zuverlässig. In der Schurwaldgemeinde war Klaus Biedlingmaier auch unter seinem Pseudonym Karle Breschdling bekannt. Regelmäßig schrieb er unter diesem Namen Kolumnen im Wangener Mitteilungsblatt. Klaus Biedlingmaier hinterlässt seine Frau und zwei Kinder.