Deggingen Tälesflieger dürfen ohne Pacht weitermachen

Deggingen / BWK 29.11.2014
Der Verein "Tälesflieger Deggingen" darf mit seinen Gleitschirmen weiterhin den Startplatz am Sommerberg nutzen. Dies hat der Gemeinderat am Donnerstagabend einstimmig beschlossen. Das Gremium hatte bereits Anfang November über die Anfrage der "Tälesflieger" beraten.
Den Antrag hatten sie aber nicht bei der Gemeinde Deggingen als Grundstückseigentümerin gestellt, sondern beim Deutschen Hängegleiterverband (DHV).

Wie Hauptamtsleiterin Sarah Hagmeyer erklärte, ist der Deutsche Hängegleiterverband als Beauftragter des Bundesministeriums für Verkehr zwar für die Erteilung von Geländeerlaubnissen und die Luftaufsicht zuständig, die "Außenstarterlaubnis" ist jedoch an die Zustimmung des Grundstückseigentümers gebunden.

Gemeinderat Michael Bittlinger erinnerte daran, dass die erste Entscheidung des Gemeinderats über den Flugbetrieb am Sommerberg sehr umstritten war. Er habe das Ganze nun aber drei Jahre lang beobachtet und es spreche seiner Meinung nach nichts dagegen, die Genehmigung zu verlängern. Sie war bereits am 28. Februar ausgelaufen. Einen Pachtzins, wie ihn Gemeinderat Dieter Manz gefordert hatte, lehnt Bittlinger auch im Hinblick auf die Gleichbehandlung anderer Degginger Vereine ab.

Nachdem die Gemeinderäte ausgiebig darüber debattiert hatten, ob Deggingen die neue Genehmigung befristet erteilen und ob die "Tälesfliegern" ein Kündigungsrecht haben sollten, folgte ihr einstimmiger Beschluss: Der Verein erhält eine unbefristete Erlaubnis mit dreimonatigem Kündigungsrecht.