Wenn der Zug nach Stuttgart in Geislingen einfach stehen bleibt, dann ist ab Freitag, 22. Mai, ausnahmsweise nicht der Lokführerstreik verantwortlich. Ab 22 Uhr will die Deutsche Bahn den Bahnverkehr auf dem Streckenabschnitt zwischen Süßen und Geislingen ruhen lassen, um in der Zwischenzeit eine neue Eisenbahnbrücke über die Süßener Ortsumgehung, die derzeit gebaut wird, einzuschieben. Die Bauarbeiten an den Bahnanlagen sollen bis Dienstagfrüh, 26. Mai, um 5 Uhr andauern. Dies hat Auswirkungen auf den Zugverkehr, wie die Bahn mitteilt.

Während der Bauarbeiten will die Bahn einen Schienenersatzverkehr mit Bussen (ohne Fahrradtransport) einrichten. Diese Busse halten in Süßen und Geislingen am Omnibusbahnhof, in Gingen in der Bahnhofstraße, in Kuchen bei der Firma Heinkel und in Geislingen-West am Berufsschulzentrum. Um die Busse zu erreichen, fahren die Interregio-Express-Züge in Stuttgart etwa 30 Minuten früher ab. In der Gegenrichtung fahren sie ebenfalls etwa 30 Minuten später. Die Regionalbahn-Züge zwischen Geislingen und Ulm fahren im Zwei-Stunden-Takt. Die IRE-Züge werden über Ulm hinaus bis und ab Geislingen verlängert und halten alle zwei Stunden zusätzlich in Amstetten.

Im Fernverkehr werden Züge umgeleitet. So werden die Intercity-Express (ICE)-Linien 11 (Berlin–München) und 42 (Dortmund–München) über Aalen (Remsbahn) und Nördlingen (Brenzbahn) umgeleitet. Deshalb entfällt der Halt in Ulm. Die Intercity-Linie 32 (Berlin–Stuttgart) fällt zwischen Stuttgart und Ulm aus. Die IC-Linie 60 (Karlsruhe–München) fällt zwischen Stuttgart und München aus. Die IC-Linie 62 (Frankfurt–Klagenfurt) verkehrt nur zwischen Ulm und Österreich. Zwischen Frankfurt und Stuttgart verkehrt ein zusätzlicher Pendelzug.

Info Fahrplanänderungen bei DB Regio unter der Service-Nummer der Bahn (0180) 6 99 66 33 - oder im Internet: www.bahn.de/Bauarbeiten