z Stimmen erklingen über dem Tal

Obwohl es das Herbstfest der Germania Kuchen erst seit zehn Jahren gibt, ist es im Ort etabliert. Das bestätigt die Anzahl der vielen Besucher am Sonntag.
Obwohl es das Herbstfest der Germania Kuchen erst seit zehn Jahren gibt, ist es im Ort etabliert. Das bestätigt die Anzahl der vielen Besucher am Sonntag. © Foto: Christian Scharbert
Kuchen / Christian Scharbert 12.09.2018

Besonders viele Menschen sind kürzlich zum Waldheim des Gesangvereins Germania nach Kuchen gekommen. Denn auf dem Tegelberg feierten die Sänger zum zehnten Mal ihr Herbstfest.

Doch die Ursprünge des Festes sind weniger erfreulich: Im März 2007 fing die Fassade des damaligen Vereinsheims Feuer. Ermittlungen zeigten, dass Unbekannte das Feuer absichtlich gelegt hatten. Im Jahr 2008 veranstaltete der Verein das erste Herbstfest. Damals fand die Veranstaltung zur Feier des Wiederaufbaus der Waldheimhütte statt. Das Fest kam gut an – und die Sänger etablierten es im Kuchener Veranstaltungskalender.

Wie es sich für einen Chor gehört, fehlen Musik und Gesang auch beim diesjährigen Herbstfest nicht. Der Musikverein Kuchen umrahmte einen morgendlichen Gottesdienst. Die „Swany feet Warmers“ aus Schwäbisch Gmünd begleiteten das Fest über den Nachmittag hinweg. Drei Lieder führten die Germania-Sänger selbst auf. So klangen Stücke wie „Lilie Marleen“ oder „Blaue Nacht am Hafen“ über das Tal.

„Eine Feier ohne Musik ist fad“, befindet Germania-Dirigent Harald Elser, der wie der Vorsitzende Johannes Bilgery am Herbstfest festhalten will. Jedoch bringt die Veranstaltung dem Chor keine Einnahmen. Weil der Verein nicht genug Helfer zur Verfügung hat, muss für das Fest Unterstützung her. Daher übernimmt der Jugendbeirat des TSV Kuchen seit einigen Jahren die Bewirtung. Die Einnahmen daraus behält der Sportverein. „So lange wir Aktionen wie das Herbstfest starten, machen wir auf uns aufmerksam. Zudem rücken wir das Waldheim in den Fokus“, betont Johannes Bilgery.

Dem diesjährigen Herbstfest kam aber noch eine weitere Bedeutung zu: Eigentlich wollten die Chormitglieder des Gesangvereins am diesjährigen Maifeiertag das zehnjährige Bestehen  ihres Waldheims feiern. Doch sie mussten die Party wetterbedingt absagen. „Das haben wir mit dem Herbstfest nachgeholt“, erklärt Johannes Bilgery. Und immerhin spielte das Wetter dieses Mal perfekt mit.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel