Uhingen Stelldichein der Kunsthandwerker auf Schloss Filseck

Uhingen / 16.11.2014
Beim 12. Kunsthandwerkermarkt in Uhingen auf Schloss Filseck konnten die Besucher den Künstlern über die Schulter schauen und hatten an den zahlreichen Ständen wieder die Qual der Kaufwahl.

Gleich beim Eintritt in den Schlosshof wehte einem der Duft von Glühwein und Gegrilltem in die Nase. Links luden selbstgemachte Rentiere, Kerzen, Elche und Sterne zum Verweilen ein. „Besen Paule“ und sein Enkel boten ein reichhaltiges Sortiment an Rasierpinseln und eben Besen an. Auch bei im Moment noch sehr milden Temperaturen kommt der nächste Winter be- stimmt. Wie gut, dass man sich hier mit selbst gestrickten Hand- schuhen, Schals oder Pullovern eindecken konnte. Im Schloss selbst wurde im ersten Stock der Besucher von sehr imposant gestalteten Engeln und Kugeln empfangen. Eine Kunsthandwerkerin aus Ellwangen erklärte die Entstehung. International wird es am nächsten Stand: Kunstvolle Anhänger und Schmucksteine aus Brasilien, Indien oder Afrika funkelten prachtvoll im Licht.

„Wir haben seit Jahren Teilnehmer von der unmittelbaren Umgebung bis Karlsruhe und Frankfurt. Alle loben die gute Zusammenarbeit mit dem Förderkreis Schloss Filseck“, freut sich Organisatorin Maria Wolf und fügt gleich hinzu: „Jetzt stelle ich Ihnen noch den Star unseres Marktes vor: Eva. Die ist fester Bestandteil bei uns und muss einfach immer dabei sein.“ Mit flinken Fingern und einer kleinen Schere zaubert die 90-Jährige aus einem einfachen Stück Papier in wenigen Sekunden eine Wiese mit Blumen, einen Zwerg mit Laterne und Herzen. Wolfgang Hartmann