Schule Steffen Lonczig neuer Rektor in Deggingen

 Steffen Lonczig, der neue Leiter der Verbundschule in Deggingen
Steffen Lonczig, der neue Leiter der Verbundschule in Deggingen © Foto: privat
Deggingen / Thomas Hehn 20.07.2018

Das Schulamt macht noch ein Geheimnis daraus, dagegen pfeifen es die Spatzen bereits vom Dach: Ab 1. August tritt Steffen Lonczig (Foto) die Nachfolge von Frank Henzler als Rektor der Verbundschule  Deggingen an. „So lange der Personalrat nicht  zugestimmt und der neue Schulleiter die Bestellungsverfügung nicht unterzeichnet hat, dürfen wir keine Namen nennen“, verweist Schulamtsleiter Jörg  Hofrichter auf die rechtlichen Vorgaben. Zumindest bei einem Punkt kann der neue Rektor jeden Zweifel ausräumen: „Natürlich werde ich unterschreiben. Ich hab mich ja auf die Stelle beworben,“ bestätigte Lonczig gestern gegenüber der GZ. Bislang ist der 46-Jährige noch Rektor am Schulverbund Süßen, in dem im September 2016 drei Schularten zusammengefasst wurden: Neben 260 Grundschülern werden in Süßen noch 300 Kinder und Jugendliche an der Gemeinschaftsschule und 500 Schüler an der Realschule unterrichtet. Die Größe der Schule ist auch der Hauptgrund, warum Lonczig nach Deggingen wechselt: „In Süßen gibt es drei Rektorate und drei Lehrerzimmer. Da reise ich ständig von Gebäude zu Gebäude. Ich bin zwei Stunden da, zwei Stunden dort – und gleichzeitig vier Stunden weg.“  Das sei auf die Dauer nicht zufriedenstellend gewesen. In Lonczigs Augen „muss ein Schulleiter präsent sein, Schüler und Lehrer kennen.“ In Deggingen seien die Rahmenbedingungen mit einem Rektorat und einem Lehrerzimmer da „sinnerfüllender“.

Dabei weiß Lonzcig, dass ihn auch in Deggingen Baustellen erwarten. So kämpft die Schule im Täle schon seit Jahren mit sinkenden Schülerzahlen. Die Werkrealschule steht sogar vor dem Aus. Der neue Rektor will die Herausforderung annehmen: „Wenn ich was mache, dann richtig“, versichert der verheiratete Vater von einer Tochter (10) und einem Sohn (13), der künftig von seinem Wohnort Eislingen nach Deggingen pendelt.

Sein Vorgänger Frank Henzler hat es bald näher zur Schule. Henzler, der in Reichenbach/Fils wohnt, wechselt an die Freie Evangelische Schule in Esslingen und unterrichtet dort nur noch als „normaler Lehrer“. Der 48-jährige Vater von drei Kindern im Alter von 1, 3 und 7 Jahren hatte seinen Abschied als Rektor in Deggingen damit begründet, dass er mehr Zeit für die Familie haben wolle.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel