Der 2015 und 2017 in Göppingen ausgetragene Schlagerwettbewerb um die „Stauferkrone“ zieht in die Nachbarstadt: Er soll am 3. März 2018 erstmals in Schwäbisch Gmünd stattfinden. Dies gab der Veranstalter, die Göppinger Maitis-Media-Verlagsgesellschaft, in einer Pressekonferenz in Gmünd bekannt. Dessen Oberbürgermeister Richard Arnold übernimmt die Schirmherrschaft für die dritte Auflage des Wettbewerbs für Komponisten und Textdichter, die im Congress-Centrum Stadtgarten stattfinden wird. Die Stadt Schwäbisch Gmünd gehört künftig mit zu den Kooperationspartnern der Veranstaltung.

Der Umzug von Göppingen nach Schwäbisch Gmünd sei nicht leicht gefallen, meinte Projektleiter Rüdiger Gramsch vor der Presse in Gmünd. In der ältesten Stauferstadt sehe man jedoch bessere Chancen, den Wettbewerb weiterzuentwickeln. „Wir sind in Göppingen an Grenzen gestoßen“, so Gramsch, der sich beeindruckt zeigte vom Engagement der Stadt Schwäbisch Gmünd für die „Stauferkrone“. „Wir sind hier mit offenen Armen empfangen worden, und die ersten Gespräche sind sehr konstruktiv gewesen“, lobte er das Rathaus und die Leitung des Stadtgartens.

Am Vorabend des Wettbewerbs wird wieder das Branchentreffen für Musikschaffende stattfinden. Auch das bei Fans beliebte „Meet & Greet“ soll Bestandteil des Projekts bleiben. Die künstlerische Leitung des Wettbewerb liegt weiterhin in den Händen des Heininger Komponisten, Musiker und Verlegers Hans-Ulrich Pohl. Durch das Programm führt am Wettbewerbsabend Moderator Michael Branik. Das Showprogramm bestreiten die Schlagersängerinnen Anita und Alexandra Hofmann. Tickets gibt es bei allen Easy-Ticket-Verkaufsstellen.