Auftakt Start in die neue Konzertsaison

SWP 30.12.2017

Im Roten Saal des Donzdorfer Schlosses ist am 1. Januar um 17 Uhr der Auftakt in die neue Konzertsaison der Donzdorfer Kammermusikreihe: Andrea Kauten am Flügel und Gwendolyn Masin an der Violine spielen unter anderem Werke von Beethoven, Liszt und Brahms.

Andrea Kauten begann ihr Klavierspiel mit sieben Jahren bei dem Basler Pianisten Albert Engel. Bereits als 13-Jährige stand sie im Finale des Jecklin-Musiktreffens in Zürich. Ein Jahr später wurde sie mit dem ersten Preis des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerbs ausgezeichnet. In der Folge studierte Kauten an der Musik-Akademie Basel und schließlich – eine der wichtigsten Stationen in ihrem Leben – an der Franz-Liszt-Musikakademie Budapest, wo sie mit Kornél Zempléni und Edith Hambalkó arbeitete. An dem Budapester Ausbildungsort vieler weltbekannter Künstler wie András Schiff, Jenö Jandó oder Ferenc Fricsay verfeinerte sie ihre romantische, und doch kontrollierte Spielweise. Seit 2006 ist Andrea Kauten künstlerische Leiterin der Kammermusikreihe „Klassik im Krafft-Areal“ in Schopfheim-Fahrnau (Südschwarzwald), die sich unter Kennern der Szene inzwischen zum Geheimtipp entwickelt hat.

„Gwendolyn Masin gehört zu den bedeutendsten Konzertviolinistinnen unserer Zeit“, heißt es in der Ankündigung. Masin stammt aus einer Reihe  klassisch ausgebildeter Instrumentalisten, sie spielte schon früh als Kind Geige. Ihre prägenden Jahre waren voll von Musikstunden, Reisen um die Welt, Auftritten in großen Konzerthäusern und internationalen Auszeichnungen, da war sie gerade fünf Jahre alt. Später war sie oft in Fernseh- und Radiosendungen zu Gast und hatte Auftritte in Asien, Europa, Russland, Südafrika, dem Mittleren Osten und Nordamerika.