Freibad Saison-Start fällt ins Wasser

Noch eine Baustelle: Das Planschbecken im Schachenmayr-Freibad wird nicht rechtzeitig fertig. Das Salacher Bad eröffnet deshalb erst Ende Mai.
Noch eine Baustelle: Das Planschbecken im Schachenmayr-Freibad wird nicht rechtzeitig fertig. Das Salacher Bad eröffnet deshalb erst Ende Mai. © Foto: Hans Steinherr
Salach / Hans Steinherr 08.05.2018
Im Schachenmayr-Freibad in Salach startet die Badesaison erst am 26. Mai. Grund: der Neubau des Kinderplanschbeckens verzögert sich.

Immer an Himmelfahrt. In Salach startet man in die Badesaison im denkmalgeschützten Schachenmayr-Freibad traditionell an diesem Feiertag. Nicht in diesem Jahr. Die Eröffnung des Bades verzögert sich, weil der lange geplante Neubau des Kinderplanschbeckens nicht rechtzeitig fertiggestellt werden kann.

Die Aussage des Projektleiters des für den Bauablauf zuständigen Ingenieurbüros sei für die Gemeinde völlig unerwartet gekommen. So überraschend, dass man die im Mitteilungsblatt der bereits bekannt gemacht Eröffnung nicht mehr habe korrigieren können, ärgert sich Bürgermeister Julian Stipp. Dabei finde im Rathaus wöchentlich eine Baubesprechung mit allen Beteiligten statt.

Als Gründe für die Nichteinhaltung des vereinbarten Termins gibt das Ingenieurbüro interne personelle Veränderungen und eine verspätete Genehmigung des Planentwurfes durch das Denkmalschutzamt an. Das habe man zwar seit Langem gewusst, aber immer noch auf eine planmäßige Eröffnung zum 10. Mai gehofft. 16 Tage später werde nun der Badebetrieb definitiv eröffnet, versichert das Planungsbüro. Man wolle alles daran setzen, vielleicht doch noch ein paar Tage früher dran zu sein.

Technisch wäre es möglich, den Badebetrieb im Schwimmerbecken wie vorgesehen zu eröffnen. Doch die Bedenken im Rathaus, in puncto Sicherheit den Anforderungen nicht entsprechen zu können, sind zu groß. Am 10. Mai sind noch Baumaschinen und -material vorhanden, eine sichere Abgrenzung zwischen Baustelle und Liegefläche wäre nicht möglich. Die neuen Spielgeräte am Standort des nun zugeschütteten und untauglich gewordenen alten Kinderplanschbeckens können ebenfalls nicht rechtzeitig angeliefert werden. Die könne man aber gegebenenfalls in eigener Regie von Holland heranschaffen, sagt das Ingenieurbüro und ist sichtlich um Schadensbegrenzung bemüht. Die Lieferung eines ebenfalls eingeplanten Sonnenschutzsegels könne selbst zum neuen Eröffnungstermin am 26. Mai nicht garantiert werden.

Der Ärger im Salacher Rathaus ist groß. Man fühle sich vom Auftragnehmer in ein schlechtes Licht gerückt. Andererseits fühle sich die Verwaltung gegenüber den Badegästen und Dauerkartenbesitzern in der Pflicht. Um wenigstens teilweise die aufgezwungene Verkürzung der Badesaison schmälern zu können, soll der Badebetrieb über das zum 9. September vorgesehene Ende hinaus um ein paar Tage verlängert werden. „In jedem Fall müssen wir uns im Gemeinderat über Schadenersatzansprüche unterhalten“, erklärt Rathauschef Stipp.

Planschbecken mit Wasserspielen

Angebot: Das neue Kinderplanschbecken wird mit Edelstahl ausgekleidet. Bodensprudler, Wassertunnel, Wasserqualle und ein Wasserfall sind als Attraktionen vorgesehen. Kosten etwa 890.000 Euro inklusive des Neubaus eines Sanitärgebäudes für den Mutter-Kind-Bereich.