Süßen Spiel mit Farbe und Licht

Christian Bilger und Julia Ziegler (hinten) vermitteln Süßener Kindern Kunst und Technik.
Christian Bilger und Julia Ziegler (hinten) vermitteln Süßener Kindern Kunst und Technik. © Foto: Staufenpress
Süßen / Karin Tutas 07.09.2018
Die Künstler Christian Bilger und Julia Ziegler bauen mit Kindern eine Tageslichtmischmaschine.

Elias hat es gleich geschafft. Seine ganze Kraft legt der Knirps in die Laubsäge, mit der er aus der runden Sperrholzscheibe ein Zackenmuster gesägt hat. Unzählige solcher Scheiben haben die Jungen und Mädchen im Süßender Kinderhaus Stiegelwiesen bereits bearbeitet. Haben Löcher herausgesägt, an die sie nun transparente Folien in allen Farben des Regenbogens tackern. „Blau mit lila, sieht cool aus  wie in einer anderen Galaxie“, schwärmt Diana. Gemeinsam mit den Künstlern Christian Bilger und Julia Ziegler werkeln die Süßener Schüler und künftige Schulkinder an einem spannenden Projekt: eine Tageslichtmischmaschine.

Christian Bilger ist einer der Künstler, die beim Symposion in der neuen Kulturhalle ausstellen. Der Berliner baut kinetische Objekte. „Bei mir geht es immer um Bewegung und um Klang, der aus der Bewegung heraus entsteht“, erläutert Bilger seine Schaffensweise. Um Bewegung geht es auch beim Bau der Tageslichtmischmaschine – ein mechanisches Gestell mit verschiedenfarbigen, durch Riemen miteinander verbundenen Rädern, die durch eine Kurbel in Bewegung gebracht werden. Beim Drehen der Räder und durch den Lichteinfall entstehen so unterschiedliche Farbeffekte.

Die „Verschmelzung von Technik und Kunst“ macht Bilger nicht nur zum Anliegen seiner eigenen Werke, sondern auch der Workshops, die er seit einigen Jahren gemeinsam mit seiner Kollegin vorwiegend an Schulen anbietet. Die Projekte seien sehr gefragt, erklärt Julia Ziegler. Denn die Kinder lernen dabei ganz spielerisch nicht nur ganz viel über Physik, sondern erwerben auch handwerkliche Fähigkeiten, die im Alltag häufig verloren gegangen sind. „Viele Kinder haben keine Erfahrung mit Werkzeug“, sagt Arnulf Wein. Der ehemalige Pädagoge unterstützt gemeinsam mit der stellvertretenden Leiterin des Kinderhauses, Viola Bühring, die Künstler. „Das hier passt gut zu unserem Technolino-Projekt“, sagt Bühring.

Die jungen Bastler sind mit Begeisterung bei der Sache. Der sechs Jahre alte Lorenz schleift hochkonzentriert Holzklötze für die Apparatur und Lorenz handhabt den Akkuschrauber nahezu professionell. „Du machst das richtig gut“, lobt Christian Bilger. „Den Kindern wird hier etwas zugetraut, das stärkt das Selbstbewusstsein“, erklärt Julia Ziegler.

Am heutigen Samstag werden Kinder und Künstler in die neue Kulturhalle umziehen und dort ihre Tageslichtmaschine fertig montieren. Das Ergebnis wird heute Nachmittag ab 16 Uhr präsentiert. „Hoffentlich scheint dann die Sonne“, meint sich Hanna und steht mit diesem Wunsch nicht alleine da. Denn alle sind gespannt auf das Farbenspiel, mit dem ihre Tageslichtmaschine den Raum verzaubern soll.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel