Bad Ditzenbach Spezerei "versüßt" den Einkauf

Das ansprechende Ambiente und die großzügige Bauweise zeichnen die Spezerei aus.
Das ansprechende Ambiente und die großzügige Bauweise zeichnen die Spezerei aus.
RALF HEISELE 06.07.2012
Das Bad Ditzenbacher Kräuterhaus Sanct Bernhard will den Einkauf seiner Kunden zu einem Erlebnis machen: In der Spezerei können sie Spezialitäten aus eigener Herstellung genießen.

Wo einst die Fils vor ihrer Verlegung in Bad Ditzenbach sich ihren Weg zur Helfensteiner Straße bahnte, ist in den vergangenen Monaten ein imposanter Wohn- und Geschäftskomplex entstanden. Das Gebäude passt sich in Farbe und seinen architektonischen Elementen wie den Rundbögen harmonisch ins Ensemble des Kräuterhauses Sanct Bernhard ein. Die aufwendig gestalteten Nischen mit aufgemalten Kaffeebohnen, Pralinen und Schokolade weisen auf die neue Geschäftsidee des Familienunternehmens hin - der Spezerei, wie das "Kaffeehaus und Chocolaterie" benannt worden ist. Der Name geht laut Geschäftsführer Elmar Schulz auf Gewürzläden und Lebensmittelgeschäfte zurück, die in früherer Zeit oft auch Spezereien genannt wurden.

Mit ihrer Spezerei will das Kräuterhaus vor allem seinen Kunden, die aus einem weiten Umkreis ins Ladengeschäft kommen, den Aufenthalt in Bad Ditzenbach "versüßen". Neben dem Besuch des Kräutergartens können sie nun den Einkauf von Kosmetik-, Naturheil- und Nahrungsergänzungsmitteln im neuen Kaffeehaus ausklingen lassen. Hierzu werden in der Spezerei erlesene Spezialitäten aus eigener Herstellung angeboten: Die Bonbons werden nach alter Handwerkstradition in Kupferkesseln über dem Feuer gekocht. Auch die Eiscreme wird nach Hausrezept selbst hergestellt, natürlich ohne künstliche Farbstoffe oder Konservierungsmittel. Gleiches gilt für die handgeschöpfte Schokolade, die einen unverwechselbaren Geschmack aufweist.

Eigens für die Spezerei sind zwei Konditoren eingestellt worden, die in der Backstube Kuchen und Torten für das Kaffeehaus und für das familieneigene Hotel backen. Der Gast kann sich dabei auf spezielle Angebote wie die Hagebuttentorte freuen.

Lediglich den Kaffee bezieht das Familienunternehmen von auswärts - genauer gesagt aus München. "Dort haben wir die kleine Kaffeerösterei Suprema gefunden, die einen hochwertigen Kaffee anbietet", erklärt Kräuterhaus-Geschäftsführer Schulz. Der kleine Familienbetrieb kauft seine Arabica-Bohnen beispielsweise direkt bei den Kaffeebauern im Bergland Costa Ricas.

Die 150 Quadratmeter große Spezerei mit ihren 35 Sitzplätzen im Innern und weiteren 20 auf der Terrasse weist eine großzügig dimensionierte Theke auf, deren Mittelpunkt die Showproduktion ist. Zu bestimmten Zeiten können die Gäste dort live verfolgen, wie man etwa Bonbons oder Pralinen herstellt. "Wir wollen den Leuten zeigen, wie etwas gemacht wird. Das geht aber schlecht in der Produktionsstätte selbst", erläutert Geschäftsführer Schulz die Idee.

Im neuen Kaffeehaus sind zudem sechs großzügig dimensionierte Wohnungen untergebracht. Auch der Freiplatz zu den bestehenden Gebäuden wurde neu angelegt. Dort können Kunden künftig auf 50 Stellplätzen ihre Autos parken. Die Plätze sind rund einen halben Meter breiter als gewöhnlich, so können vor allem auch ältere Menschen bequemer ein- und aussteigen.

Info Die Öffnungszeiten der Spezerei sind an die des Ladengeschäfts angelehnt: montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr, samstags bis 17 Uhr. An Sonn- und Feiertagen bleibt die Spezerei geschlossen.