Es sind Fake-Mails im Umlauf, die offenbar vor allem Sparkassen-Kunden hinters Licht führen sollen: Der Absender gibt sich als „Kundencenter Sparkasse“ aus und verweist im Betreff der E-Mail auf eine „Aktualisierung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen“.

Spam-Mail angeblicher Sparkasse droht mit Konto-Schließung

Auch im Fließtext geht es um eine angebliche Aktualisierung, die „unter anderem die Konditionen für Bargeldverfügungen“ enthalte. Weiter heißt es in der Mail, die mit roter Farbgebung dem Auftritt der Sparkasse durchaus ähnelt: „Im Zuge dieser Änderungen ist eine gesetzlich vorgeschriebene Überprüfung Ihrer Person notwendig. Bitte führen Sie diese bis zum 01. November 2020 durch andernfalls wird Ihr Konto geschlossen.“

Kreissparkasse Göppingen warnt vor „Phishingmails“

Die Kreissparkasse Göppingen macht auf Nachfrage klar: „Das ist eindeutig eine Phishing-Mail“. Phishing ist ein Kunstwort aus „Password" und „fishing" und steht für das Stehlen von Passwörtern. Vor derartigen Betrugs-Mails warnt die Sparkasse auch auf ihrer Internetseite. Es habe keine AGB-Änderungen zum 1. November gegeben und die Beschreibung sei typisch für die bekannten Szenarien.

Das sollt ihr mit derartigen Fake-Mails machen

Wer eine derartige Mail erhält, soll sich laut Kreissparkasse folgendermaßen verhalten:
  • Die Phishing-Mail nicht öffnen sowie keine Links anklicken, sondern Mail löschen.
  • Möglichst eine Virenprüfung des genutzten Gerätes ausführen.