Alter Sommerfest im Seniorenheim

Leichtfüßig tanzen die Aerobic Kids des TV Deggingen.
Leichtfüßig tanzen die Aerobic Kids des TV Deggingen. © Foto: privat
Deggingen / SWP 13.07.2018

Zehn Jahre ist es her, dass die ersten Senioren aus dem damaligen Martinusheim in das neue Seniorenheim St. Martin eingezogen sind. Noch heute leben einige von ihnen dort und feierten mit vielen anderen Menschen das zehnjährige Bestehen. Senioren, Angehörige, Mitarbeitende und Kooperationspartner genossen das Sommer-Jubiläumsfest.

Es begann mit einem Festgottesdienst, den Pfarrer Andreas Ehrlich hielt. „Mein Dank gilt vor allem auch unseren haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden, die hier nicht nur ihren Dienst tun, sondern in ihrem Engagement um die Senioren die Atmosphäre des Hauses gestalten“, sagte Alexander Funk, Einrichtungsleiter des Seniorenzentrums. Sie würden das Wesentliche dazu beitragen, dass das Seniorenzentrum für viele Menschen zu einer neuen Heimat werden konnte“, sagte er.

Dr. Alfons Mauer, Vorstand der Paul-Wilhelm-von-Keppler-Stiftung, hielt die Festrede zum Thema „Freude“ und zitierte den Namensgeber der Stiftung: „Hundert kleine Freuden sind tausendmal mehr wert als eine große.“

„Die Einrichtung ist sehr gut eingebunden in das sozial-kulturelle Leben der Gemeinde“, sagte Bürgermeister Karl Weber. Die Öffnung des Seniorenzentrums nach außen und die Akzeptanz in der Bevölkerung – das seien gewachsene und gute Strukturen. Auch Reinhard Probost, stellvertretender Vorsitzender des Kirchengemeinderats und Vorsitzender der Sozialstation Oberes Filstal, lobte die gute Zusammenarbeit, die er sich auch für die Zukunft wünsche.

Zur weiteren Unterhaltung der Festbesucher trugen der Musikverein Deggingen, die Aerobic Kids des TV Deggingen und die Flötenkinder sowie abschließend die „Wilden Gesellen“ aus Reichenbach im Täle bei.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel