Es war ein kurzer Spaß Ende Februar in den Skigebieten auf der Schwäbischen Alb. Der Schnee war kurze Zeit später wieder weg, Wetter zum Skifahren ist nicht in Aussicht. Am Samstag soll es zwar in der Region bei Temperaturen zwischen 0 und 3 Grad Celsius auf der Alb recht frisch sein und möglicherweise auch schneien, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) vorhersagt; aber für eine Schneedecke und Wintersport wird das wohl nicht ausreichen.

Ausflugswetter am Sonntag in der Region

Am Sonntag steigen die Temperaturen auf bis zu 8 Grad an – laut Messstation des DWD in Stötten auf der Alb, im Tal ist es für gewöhnlich etwas wärmer. Die Sonne soll sich am bewölkten Himmel immer wieder durchsetzen. Das Wetter bietet sich also eher für Ausflüge an.

Skifahren Schwäbische Alb Wintersportler kosteten Schnee und Sonne auf der Alb aus

Bei Schnee: Skilifte auf der Schwäbischen Alb

  • Der Skilift in Treffelhausen ist bei passenden Wetterverhältnissen bis 21 Uhr geöffnet. Dort kann man abends bei Flutlicht Ski fahren.
  • Der Waldskilift Schnittlingen läuft bei genug Schnee, bis es dunkel wird.
  • Der Skilift Halde in Westerheim informiert auf der Homepage aktuell über Betriebszeiten, Loipen und Co..
  • Neben dem Skilift in Laichingen gibt es dort auch einen Schlittenlift. Infos zum Betrieb findet ihr auf der Homepage.
  • In Wiesensteig ließen die geringe Schneemenge und die Temperaturen einen Liftbetrieb in jüngster Zeit nicht zu, das Team Bläsiberg Skilifte Wiesensteig gibt Auskunft auf der Internetseite.
  • Die Skizunft Donzdorf berichtete bisher vor allem von grüner Wiese im Skigebiet – der Skilift steht still.