Rechberghausen Siegerentwurf aus Berlin

Achim Laidig und Olga Arendt von der Gemeindeverwaltung mit Vanessa Henns Siegerentwurf "Zwei und Eins" aus dem Kunstwettbewerb für den Rechberghäuser Schlossplatz. Die Wahlberlinerin hat an der Kunstakademie Stuttgart studiert und für ihre Arbeiten schon mehrere Preise und Stipendien erhalten.
Achim Laidig und Olga Arendt von der Gemeindeverwaltung mit Vanessa Henns Siegerentwurf "Zwei und Eins" aus dem Kunstwettbewerb für den Rechberghäuser Schlossplatz. Die Wahlberlinerin hat an der Kunstakademie Stuttgart studiert und für ihre Arbeiten schon mehrere Preise und Stipendien erhalten. © Foto: Giacinto Carlucci
Rechberghausen / PM 12.02.2015
Die Siegerin des Wettbewerbs für ein Kunstwerk auf dem Schlossplatz Rechberghausen steht fest: Der 1. Preis geht an Vanessa Henn aus Berlin.

Nach der Fertigstellung des ersten Bauabschnitts des Rathausmarkts mit Schlossgalerie, Schlossgarage, Lidl-Markt und Schlossplatz hatte der Gemeinderat die Durchführung eines Architekturwettbewerbs beschlossen und 60 000 Euro für die Realisierung eines Kunstwerks zum Thema "Hochzeit/Liebe/Freundschaft" auf dem Schlossplatz zur Verfügung gestellt.

Neun renommierte Künstler aus dem Bundesgebiet hatten die Juroren für den Wettbewerb ausgewählt. Die Jury bestand aus den Fachjuroren Martin Bruno Schmid, Claudia Dietz, Professor Osterwold und Claude Wall aus Stuttgart sowie dem erweiterten Kunstbeirat des Gemeinderats, bestehend aus Evelyn Ertinger, Gerd Funk, Simone Göser und Ute Thiel.

Im Neuen Schloss hatten die Künstler der Jury unter dem Vorsitz von Bürgermeister Reiner Ruf ihre Entwürfe persönlich vorgestellt. Am Ende kam die Jury unter Teilnahme des Architekten Jürgen Böbel zu einem einstimmigen Ergebnis: Der 1. Rang wurde für die Arbeit "Zwei und Eins" der Berliner Künstlerin Vanessa Henn vergeben. Der 2. Rang ging an Professor Mariella Mosler aus Hamburg für deren "Herzsäule", der 3. Rang an den Münchner Künstler Burkard Blümlein für die Skulptur "Sternschnuppe, gelandet".

Aus den ersten drei Plätzen kann der Gemeinderat nun ein Werk auswählen, das auf dem Schlossplatz realisiert wird.

Am Sonntag ab 15 Uhr wird Bürgermeister Reiner Ruf eine Ausstellung mit allen Wettbewerbsentwürfen eröffnen und über die Ergebnisse der Jury berichten.Info Die Wettbewerbsentwürfe können im Rahmen einer kleinen Ausstellung zu folgenden Zeiten im ersten OG des Rathauses im Neuen Schloss besichtigt werden: am Sonntag, 15. Februar, 14.30-17 Uhr, Donnerstag, 19. Februar, 8-12 Uhr und 13.30-18 Uhr, Freitag, 20. Februar, 8-12.30 Uhr, sowie Samstag, 21., und Sonntag, 22. Februar, jew. 14.30-17 Uhr.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel