Schlauchbootrennen Sieg durch Einfallsreichtum beim „Nabada“

MARKUS MUNZ 31.07.2017
Ursula Riegel heißt die Siegerin beim „Nabada“ der Narrenzunft Furchenrutscher am Sonntag in Rechberghausen.

Ursula Riegel heißt die Siegerin beim diesjährigen „Nabada“ der Narrenzunft Furchenrutscher am Sonntag in Rechberghausen. Die Leiterin des Bürgerbüros sammelte bei der neunten Auflage des lustigen Schlauchbootwettbewerbs auf dem Sommertraumsee im Landschaftspark Töbele die meisten Punkte und verwies Feuerwehrkommandant Ralf Schrag und den stellvertretenden Hauptamtsleiter Bastian Ehlers auf die Plätze.

Zwar waren ihre männlichen Mitstreiter in Sachen Geschwindigkeit im Vorteil, dafür erwies sich Riegel beim Eimerfüllen und Entensammeln einfallsreicher und sitzt nun zur Belohnung als Gast bei der Prunksitzung der Furchenrutscher am 11.11. in der ersten Reihe. Alle drei Kandidaten präsentierten sich bei dem feucht-fröhlichen „Nabada“ im 25 Grad warmen See wasserfest, so dass der eigens engagierte „Baywatch“-Rettungsschwimmer Jens mit roter Boje nicht eingreifen musste. „Sie sehen, wir haben an alles gedacht, denn Sicherheit geht vor“, sagte Furchenrutscher-Vorstand Michael Schilling.

Das „Nabada“ war eingebettet in den Familientag zur Eröffnung der Aktion Ferienkultur. Auf dem ehemaligen Gartenschau-Gelände in Rechberghausen wurden zahlreiche Attraktionen für Kinder angeboten. Nach dem Entenrennen des „Lions Club“ und dem Start des NWZ-Luftballonwettbewerbs bildeten sich lange Schlangen beim Rodeo-Reiten oder bei der Bergwacht Göppingen. Dort konnten sich Jungen und Mädchen an einem Seil in der Baumkrone in sechs Metern Höhe Süßigkeiten erklettern. Gut gesichert von der Bergwacht ging es anschließend frei schwebend zurück auf den Boden.

Angesichts der Temperaturen waren auch die Wasserschläuche der Feuerwehr ein beliebter Anlaufpunkt. Beim Deutschen Roten Kreuz konnten Besucher einen Einsatzwagen besichtigen und am Glücksrad drehen. Die Mitglieder der Furchenrutscher-Tanzgarde waren beim Kinderschminken im Dauereinsatz. Gefragt waren auch die Quad-Fahrten, die von der Interessengemeinschaft „Quadkinder“ angeboten wurden. Diese setzt sich für benachteiligte und bedürftige Kinder ein.

Das Sommernachtsfest mit Live-Musik und Feuerwerk findet am 5. August in Rechberghausen statt. Erstmals gehört ein Open-Air-Kino am 8. und 9. August dazu.