Bundestagswahl Sieben wollen in den Bundestag

SWP 29.07.2017

Der Kreiswahlausschuss hat in seiner gestrigen Sitzung für den Wahlkreis 263 Göppingen sieben Kreiswahlvorschläge für die Bundestagswahl am 24. September zugelassen. Bei der Bundestagswahl 2013 waren im Wahlkreis Göppingen neun Parteien angetreten, 2009 waren es ebenfalls sieben, im Jahr 2005 waren es lediglich sechs Parteien gewesen.

Für das Direktmandat im Wahlkreis kandidieren zwei Bewerberinnen und fünf Bewerber. Der hiesige Wahlkreis ist dabei identisch mit dem Landkreis Göppingen. Mit der Zulassung wurden auch die Angaben verbindlich festgelegt, mit denen die einzelnen Kreiswahlvorschläge auf dem Stimmzettel erscheinen. Die Reihenfolge richtet sich dabei nach der Reihenfolge der Landeslisten.

Die zugelassenen Kreiswahlvorschläge im Wahlkreis 263 Göppingen in der Reihenfolge des Eingangs beim Kreiswahlleiter:

● Die Linke (Die Linke):

Konstantinos Katevas, Student, aus Göppingen.

● Freie Demokratische Partei (FDP):

Hans-Peter Semmler, Geschäftsführer, aus Bad Boll.

● Alternative für Deutschland (AfD):

Volker Münz, Bankkaufmann, aus

Uhingen.

● Bündnis 90/Die Grünen

(Grüne):

Dietrich Burchard, Zimmerermeister, aus Göppingen.

● Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU):

Hermann Färber, Bundestagsabgeordneter, aus Böhmenkirch.

● Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD):

Heike Baehrens, Bundestagsabgeordnete/Diakonin, aus Stuttgart.

● Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD):

Christel Beck, Rentnerin, aus Rechberg­hausen.