Kreis Göppingen Service-Preis: Jetzt Vorschläge einreichen

Zu jedem Preisträger gab es eine Geschichte, die beispielhaft das Engagement zeigen sollte: Buchhändlerin Dorothea Rudolph (Göppingen) bekam den Preis für ihre außergewöhnliche Beratung und Hilfe für ihre Kunden.
Zu jedem Preisträger gab es eine Geschichte, die beispielhaft das Engagement zeigen sollte: Buchhändlerin Dorothea Rudolph (Göppingen) bekam den Preis für ihre außergewöhnliche Beratung und Hilfe für ihre Kunden. © Foto: Constantin Fetzer
Kreis Göppingen / CONSTANTIN FETZER 18.11.2015
Der Service-Preis im Stauferkreis ist eine Auszeichnung für herausragendes Engagement im Beruf. Nun können neue Kandidaten vorgeschlagen werden. Wer hat sich durch besonderen Service hervorgetan?

"Stolz wie ein Löwe habe ich meinem Team den Preis präsentiert", erzählte Gartengestalter Jürgen Heidle nach der Preisverleihung im vergangenen Jahr. Er war einer der Preisträger, die von den Lesern der NWZ und Geislinger Zeitung für den Service-Preis vorgeschlagen wurden. Er hat einen Kunden so glücklich gemacht, dass dieser ihn bei unserer Zeitung vorgeschlagen hat - und die Jury war der Meinung, dass diese herausragende Leistung einen Preis verdient hatte. Auch die anderen engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit einer Urkunde und der von der Kunstgießerei Strassacker aus Süßen gestalten Skulptur ausgezeichnet wurden, haben sich hervorgetan.

Zu jedem Preisträger gab es eine Geschichte, die beispielhaft das Engagement zeigen sollte: Buchhändlerin Dorothea Rudolph (Göppingen) bekam den Preis für ihre außergewöhnliche Beratung und Hilfe für ihre Kunden. Bodo Florian (Geislingen) bringt gut gelaunt die Post und ist hilfsbereit und deswegen bei Jung und Alt beliebt. "Ein Päckchen, das mit der Drohne kommt, ist langweilig. Ein Päckchen, das mit Herrn Florian kommt, macht Spaß", sagte Schirmherr und Laudator Landrat Edgar Wolff bei der feierlichen Preisverleihung Anfang des Jahres.

Edith Biegert (Nichtärztliche Praxisassistentin in Böhmenkirch) kümmert sich auch noch nach Praxisschluss um Patienten, wenn sie Schmerzen haben - auch das hat die Jury mit einem Preis gelobt. Professor Dr. Stefan Riedls Betreuung an der Klinik am Eichert in Göppingen suche ihresgleichen. Er habe sich rührend um eine Patientin gekümmert, die zwölf Wochen lang in der Klinik behandelt wurde, und hat der Frau sogar noch handschriftlich auf einen Brief geantwortet - die Jury war voller positiver Worte. Alle Preisträger sind sich einig: "Man bekommt ja auch viel zurück. Viele Kunden sind sehr dankbar dafür", bringt es Bodo Florian auf den Punkt.

Ab sofort können die Leserinnen und Leser neue Kandidaten für den Service-Preis im Stauferkreis vorschlagen, mit dem herausragende Persönlichkeiten ausgezeichnet werden sollen. Dafür haben der Förderverein der Kaufmännischen Schule Göppingen, die Kreissparkasse, die NWZ und die Geislinger Zeitung den Service-Preis vor zwölf Jahren ins Leben gerufen und viele weitere Akteure mit ins Boot geholt. Ausgeschrieben ist der Preis in drei statt bisher vier Kategorien. Gesucht werden besonders freundliche, service- und kundenorientierte Mitarbeiter aus den Bereichen:

1. Dienstleistung - alle Mitarbeiter in Firmen, Verwaltung, Institutionen, auch dem Handwerk.

2. Nachwuchs U21 - für alle unter 21.

3. Personentransport - freundliche, kompetente und hilfsbereite Busfahrer, Taxifahrer oder Zugbegleiter, die Sie im Alltag unterstützen.

Neu ist, dass die einzelnen Kategorien für alle Branchen offen sind - also aus allen Bereichen hilfsbereite Menschen vorgeschlagen werden können. Es wird auch die Kategorie "U21" angeboten, denn es gibt viele junge Leute, die sehr engagiert an ihrem Arbeitsplatz sind. Dem will die Jury Rechnung tragen und dies besonders hervorheben.
 

Die Juroren entscheiden

Die Jury: Alle Einsendungen werden von unserer Jury gelesen und diskutiert. In der Jury sitzen unter anderem Vertreter aus Handel, Handwerk und Gewerbe.

Einsendeschluss: Die Juroren entscheiden über die Vorschläge, die die Leser der NWZ und der Geislinger Zeitung bis Sonntag, 24. Januar 2016, einreichen können.