Treffpunkt Schwofen und noch viel mehr

Im Takt unterwegs auf der Tanzfläche.
Im Takt unterwegs auf der Tanzfläche. © Foto: SABINE ACKERMANN
Bad Boll / SABINE ACKERMANN 29.12.2017
Karl Nagel eröffnete 1957 die Bad Boller Kultstätte als Tagescafé.

Wenn die Erinnerungen von den ersten Tanzrunden wieder aufkeimen, wenn man auf gute alte Bekannte trifft und feststellt, die haben sich ja kaum verändert und gehen bei Modern Talkings „Cheri Cheri Lady“ noch immer ab wie ein Zäpfchen, dann ist es wohl Nostalgie. Kaum jemand aus dem Landkreis Göppingen, der in den nunmehr sechzig Jahren des Bestehens noch nicht irgendwann im Café Nagel war.

Die Inhaberin Ursula Junger ist im Betrieb ihrer Eltern groß geworden. Die heute 69-Jährige hat jedes Jahrzehnt seit Bestehen des Tanzcafés quasi hautnah miterlebt. Karl Nagel, manchen Älteren noch durch seinen legendären, selbstgebrannten Schlehenschnaps bekannt, eröffnete 1957 die Bad Boller Kultstätte als Tagescafé. Nachdem dort namhafte Kapellen spielten, entwickelte sich daraus ein dem damaligen Zeitgeist entsprechender Tanztreff im Kreis.

Insbesondere Kur- und Feriengäste hatten ihren Spaß, so punktete hier seinerzeit auch die erste elektrische Kegelbahn im Ort. Zudem wurden einige Gästezimmer vermietet, das ist bis heute noch so. Ende der 60er Jahre kam dann die Disco-Ära ins Rollen: Frisch-Auf-Spieler wie Max Müller oder der ehemalige Präsident des FC Bayern, Willi Hoffmann, tummelten sich gerne in dem großen Barbereich hinter der Tanzfläche. Beeindruckend zudem die einstige Plattensammlung von stattlichen 100 000 Stück, da war sicher für jeden Schwof die richtige Mucke dabei.

„Die schönste Zeit überhaupt“, waren für viele Tanz- und Musikbegeisterte die 80er Jahre. Nicht wenige haben sich damals dort kennen- und liebengelernt. Wie Discjockey Wolfgang und seine Uli, die zum Serviceteam gehörte. Und weil dies eines von vielen Paaren war, freut sich Cafébetreiberin Ursula „Usch“ Junger, dass seit einigen Jahren die gute, alte Zeit in Form von „Remember-Partys“ im „Drahdstift“ wieder auflebt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel