Kreis Göppingen Schwarzer Rauch nach Panne

Der Müllofen hat schwarze Rußwolken ausgestoßen.
Der Müllofen hat schwarze Rußwolken ausgestoßen. © Foto: Roland Donner
Kreis Göppingen / Dirk Hülser 02.11.2018
Während der Revision löst sich ein Ventil. Der Müllofen war abgeschaltet, nur Ölbrenner liefen. Landrat gibt Stellungnahme zu Kreistagssitzung ab.

Es war gegen 16 Uhr am Freitag vergangener Woche, als Alexander Eckardt aus St. Gotthard draußen auf seinem Hof arbeitete und sein Blick auf das Göppinger Müllheizkraftwerk fiel. „Oh oh, habe ich gedacht, das sieht nicht gut aus“, berichtet er. Der Kamin des Meilers stieß schwarze Wolken aus, „das ging so zehn Minuten“, sagt Eckardt.

Die Rauchwolke war in weitem Umkreis zu sehen, einige Leser wandten sich deswegen an die NWZ, da die Öffentlichkeit nicht über einen etwaigen Störfall informiert worden war. Das Regierungspräsidium (RP) Stuttgart und der Betreiber des Müllofens, EEW, erläutern auf Nachfrage, was vorgefallen war.

Die Stuttgarter Behörde muss sich auch wegen eines anderen Themas – zumindest indirekt – mit dem Müllheizkraftwerk befassen. Es geht um die Kreistagssitzung vom 12. Oktober, auf der beschlossen wurde, den Vertrag mit dem Betreiber EEW vorzeitig zu verlängern. Die Kreisräte Christian Stähle (Linke) und Ursula Bader (Grüne) hatten sich ans RP gewandt, um klären zu lassen, ob der Ablauf der Sitzung rechtmäßig war. Hierzu hatte das RP eine Stellungnahme von Landrat Edgar Wolff angefordert, die Anfang dieser Woche in Stuttgart einging.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Samstagsausgabe der NWZ und im E-Paper.

Christian Stähle schimpft auf die SPD

Ausschuss Die Forderung der SPD-Fraktion im Kreistag nach Bildung eines Ausschusses zur Rekommunalisierung des Müllofens bringt Linken-Kreisrat Christian Stähle auf die Palme: Das Ansinnen sei „an bodenloser Frechheit nicht mehr zu toppen“, schreibt er in einer Pressemitteilung.

Blockade Stähle findet: „Die SPD-Fraktion hat mit ihrem unterirdischen Abstimmungsverhalten den Weg für eine Rekommunalisierung auf Jahre unnötig und verantwortungslos blockiert, ja gnadenlos verhindert.“

Erklärungsnot „Jetzt, wo die SPD-Fraktion mit ihrem unsäglichen, die Bevölkerung ignorierenden Abstimmungsverhalten mit dem Rücken an der Wand steht und in Erklärungsnot gekommen ist, will gerade diese SPD einen Ausschuss zur Rekommunalisierung einfordern“, schreibt der Kreisrat, der auch im Göppinger Gemeinderat sitzt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel