Gute Taten Schwäbischer „Engel“ strapaziert Lachmuskeln

Sie ist ein eingeschworenes Team und ein Garant für ausverkaufte Vorstellungen: Die Theatertruppe des TV Bünzwangen. Am Freitag ist Premiere von „A Engel uff Bewährong“.
Sie ist ein eingeschworenes Team und ein Garant für ausverkaufte Vorstellungen: Die Theatertruppe des TV Bünzwangen. Am Freitag ist Premiere von „A Engel uff Bewährong“. © Foto: Lilli Ell
Bünzwangen / Lilli Ell 03.01.2019

Die Theatergruppe des TV Bünzwangen bereitet sich schon seit September auf ihre 38. Spielsaison vor. Zunächst stehen Leseproben auf dem Programm, um sich mit dem Stück vertraut zu machen. Seit Oktober waren es dann insgesamt 17 Proben auf der Bühne. Das Stück heißt „A Engel uff Bewährong“ und ist eine schwäbische Komödie in drei Akten von Erich Koch.

Die Theatergruppe kann auf eine lange Tradition zurückblicken, und sie hatte immer ein volles Haus bei ihren Auftritten. Anfangs gab es eine Aufführung, heute sind es zwei mit Bewirtung und eine dritte am Sonntagnachmittag für ältere Menschen, bei der es Kaffee und Kuchen gibt. Die Bewirtung übernehmen die anderen Abteilungen des Turnvereins Bünzwangen (TVB).

Früher wurde ein Teil der Einnahmen der Theateraufführungen an eine Behinderteneinrichtung gegeben. In diesem Jahr unterstützt die Truppe zum ersten Mal die NWZ-Aktion „Gute Taten“.

Die Schauspielerinnen und Schauspieler sind allesamt Laien, die mit beiden Beinen im Leben und im Beruf stehen und sie sind ganz offensichtlich mit Herzblut bei der Sache. Sie sind alle zwischen 30 und 65 Jahre alt und haben wie viele andere Kulturgruppen ein wenig Nachwuchssorgen. Vor allem junge Männer fehlen. Im Moment machen sie das noch wett, indem die Jungen Alte spielen und umgekehrt. Man habe noch nie auf ein anderes Stück ausweichen müssen, weil man zu wenig Spieler hatte, so wird versichert. Und immer seien alle Aufführungen ausverkauft gewesen, was von der großen Popularität der Gruppe zeugt.

Regisseur und Abteilungsleiter ist Dieter Koser. Die Schauspieler sind teilweise alte Hasen und seit Beginn in der Theatergruppe. Zur Theaterabteilung des Vereins gehören 30 Personen, Ehemalige und Akteure mit Partnern und Familien. Anders wäre so ein probenintensives Hobby nicht zu stemmen, da braucht es die Unterstützung der ganzen Familie.

Einen neuen Spielort wird es für die Gruppe voraussichtlich 2021 geben. Im Mai 2019 wird mit dem Bau der neuen Halle begonnen. Dann würde 2021 das erste Stück dort gespielt. Das ist auch Motivation für alle Akteure, bei der Stange zu bleiben.

Die Bühne ist bereits aufgebaut, wir befinden uns im Wohnzimmer der Familie Dipfele, die den Hans Dipfele betrauert. Weil er mit einem gleichnamigen Beamten verwechselt wurde, bekommt er eine Bewährungschance auf Erden und muss sich den Himmel dadurch verdienen, dass er drei Ehen stiftet. Das Theaterstück ist eine lustige Verwechslungskomödie, bei der die Dialoge im schwäbischen Dialekt gesprochen werden.

Schon während der Probe wird klar, dass dieses Stück die Lachmuskeln des Publikums enorm in Anspruch nehmen wird. Da ist Heiterkeit Trumpf, was die Truppe beabsichtigt. Die Gruppe hat sich schon früh in das Stück reingefuchst und ist engagiert und begeistert bei der Sache. Man merkt den meisten an, dass sie versiert sind und das Theater eine gute Tradition im TV Bünzwangen ist. Die Probe verläuft gut, die Schauspieler sind textsicher, während die, die nicht aktiv waren, das Ganze konzentriert verfolgen und Ratschläge erteilen.

Vorstellungen an drei Tagen

Vorstellungen Die Aufführungen finden am Freitag, 4. Januar, und am Samstag, 5. Januar, jeweils um 19.30 Uhr in der Turnhalle Bünzwangen statt. Saalöffnung ist um 18 Uhr. Das Theatercafé in der Turnhalle Bünzwangen ist am Sonntag, 6. Januar, um 16 Uhr geöffnet, Saalöffnung erfolgt um 14.30 Uhr. Ein Teil des Erlöses geht an die Guten Taten der NWZ. Karten gibt es eventuell noch bei der Geschäftsstelle des Turnvereins Bünzwangen (TVB), Tel. (07163) 6498, bei der Bäckerei Greiner in Bünzwangen, beim „Tintenfässle“ in Ebersbach oder bei Friseur Haarlekin in Weiler.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel