Gammelshausen Schräge Vögel und filigrane Papierobjekte

Das Künstlerpaar Marion und Dieter Gaiss organisieren die Kunst im Ort in Gammelshausen.
Das Künstlerpaar Marion und Dieter Gaiss organisieren die Kunst im Ort in Gammelshausen. © Foto: Margit Haas
MARGIT HAAS 29.01.2016
Kunst im Ort - zum dritten Male laden am Wochenende Künstler aus der Region ins Gammelshäuser Gemeindehaus ein.

Zur schönen Tradition hat sich die Veranstaltung "Kunst im Ort" in Gammelshausen entwickelt. Initiiert von der Gemeinde und organisiert von dem Künstlerpaar Marion und Dieter Gaiss hat es sich zu einer erfolgreichen Veranstaltung entwickelt, die vor zwei Jahren rund 2000 Kunstinteressierte in die Voralbgemeinde führte.

In diesem Jahr werden die im Landkreis bekannten Künstler Marion und Dieter Gaiss, Tanja Joos, Dieter Pietrowski und Ulla Spaeth ihre Kunst ausstellen - sie malen gemeinsam in der "Schnapsidee". Es werden aber auch Kunstschaffende in den Kreis kommen, die hier zum ersten Mal ausstellen. "So ist immer Neues zu entdecken und es bleibt spannend", sagt Marion Gaiss. Zu ihnen gehört Axel Birgin aus Karlsruhe. Eigentlich Fotograf, schafft er aus altem Holz Vogelobjekte, die den Namen "schräge Vögel" tatsächlich verdienen. Von fotorealistisch bis surreal malt Achim Brückner aus. Seine Menschenbilder und Landschaften haben trotz vieler formaler und gestalterischer Freiheiten immer einen direkten Bezug zur realen Erfahrungswirklichkeit. Kerstin Stöcklers Papierobjekte sind zart, filigran und duftig und von besonderer Ausdruckskraft. In Bewegung, in der Verwandlung begriffen scheinen die Skulpturen des Schweizer Bildhauers Helmut Tschiederer.

Am Samstagnachmittag ab 17 Uhr wird beim Schmiedekünstler Herbert Häbich der Funke überspringen. Um 18 Uhr wird Bürgermeister Daniel Kohl die Schau eröffnen und am Klavier begleitet Florian Lipphardt. Auch am Sonntag zeigt Herbert Häbich sein Handwerk.

Info: Öffnungszeiten: Sa.17-22 Uhr, So. 11-17 Uhr. Der Eintritt ist frei.