Kreis Göppingen / swp  Uhr

Ab dem 15. Juni können Fahrgäste die neue schnelle Verbindung zwischen Göppingen und Lorch nutzen. Die Einweihungsfeier der neuen Regiobuslinie findet am Mittwoch,12. Juni, auf dem Bahnhofsvorplatz in Göppingen statt.

Die Einrichtung der Schnellbuslinie zwischen Göppingen und Lorch ist ein Bestandteil des Nahverkehrsplans des Landkreises Göppingen. Es gibt mit der Buslinie 11 zwar bereits eine Busverbindung zwischen beiden Städten, diese sei jedoch langsamer unterwegs, ist einer Pressemitteilung zu entnehmen. Sie fährt durch die Innenstadt in Göppingen und nimmt im Ostalbkreis die Route über Waldhausen.

Zügigere Verbindung ins Remstal

„Der Schnellbus schafft eine deutlich zügigere und komfortablere Verbindung ins Remstal, indem er den direkten Linienweg mit wenigen zentralen Haltestellen an der Strecke nimmt“, erläutert Jörg-Michael Wienecke, Leiter des Amtes für Mobilität und Verkehrsinfrastruktur im Landratsamt Göppingen. Die Expressbusse verkehren im Stundentakt, unter der Woche von 5 Uhr morgens, und enden kurz vor Mitternacht. Am Wochenende wird der Betrieb samstags eine und sonntags zwei Stunden später aufgenommen.

„Die neue Regiobuslinie von Göppingen nach Lorch ist ein sehr gutes Beispiel für einen Lückenschluss. Mit neuen, hochwertigen Bussen im Landesdesign verbinden wir Lorch im Remstal mit der Filstalbahn Richtung Ulm. So schaffen wir ein neues und verlässliches Nahverkehrsangebot Straße-Schiene.“, erläutert Verkehrsminister Winfried Hermann. Am Bahnhof in Lorch besteht außerdem ein abgestimmter Anschluss auf die Regionalzüge, sodass Fahrgäste die Möglichkeit haben, ohne Verzögerungen in Richtung Schwäbisch Gmünd/Aalen oder Schorndorf/Stuttgart weiter zu reisen. Bei Zugverspätungen bis zu 15 Minuten wird gewartet.