Baubeschluss Schnell wie die Feuerwehr

Nicht mehr zeitgemäß: das alte Feuerwehrmagazin in Reichenbach u.R..
Nicht mehr zeitgemäß: das alte Feuerwehrmagazin in Reichenbach u.R.. © Foto: Beate Schnabl
Donzdorf / Peter Buyer 25.07.2018

Jetzt aber los: Die Stadt Donzdorf will das neue Feuerwehrmagazin in Reichenbach noch in diesem Jahr in Angriff nehmen. „Wir wollen den Rohbau schnellstmöglich beginnen und im günstigsten Fall noch in diesem Jahr fertigstellen“, sagt Stadtkämmerer Thomas Klein.

Die Pläne liegen schon länger auf dem Tisch, die neueste Kostenschätzung aber auch. Und die ist deutlich höher als die vom vergangenen Jahr, das Architekturbüro Bock geht jetzt von rund 833 000 Euro aus. Im Mai 2017 waren es noch 722 000 Euro. „Diesen Anstieg begründen wir mit der in der letzten Zeit stark angestiegenen Konjunktur am Bau und der damit verbundenen Baupreissteigerung“, sagen die Architekten. Klein und auch der Stadtrat und Reichenbacher Ortsvorsteher Dietmar Rieger (CDU) betonten, dass der Kostenanstieg nichts mit baulichen Veränderungen zu tun habe, sondern nur aufgrund der hohen Nachfrage nach baulichen Leistungen zu Stande komme.

Trotzdem bereitete das Plus von rund 110 000 Euro einigen Stadträten in der Gemeinderatssitzung am Montagabend Bauchschmerzen. Mit Magengrimmen brachte es CDU-Fraktionschef Matthias Habla auf den Punkt: „Wir bauen einfach zur falschen Zeit, aber was sollen wir tun? Die Mehrkosten sind ein mächtig saurer Apfel, aber in den beiß‘ ich rein.“ Letztlich teilte sich die Mehrheit im Rat den Apfel, biss hinein und gab der Verwaltung grünes Licht, die Bauarbeiten auszuschreiben.

Kämmerer Klein mahnte aber weiter zur Eile, denn es solle keine Zeit verloren werden, damit der Rohbau im Winter stehe und dann mit dem Innenausbau begonnen werden könne. Die nächste turnusmäßige Gemeinderatssitzung sei aber erst Ende September. Wenn mit der Entscheidung über die aufgrund der Ausschreibung eingegangenen Angebote bis dahin gewartet werde, sei es für einen Baubeginn im Herbst wohl zu spät. Obwohl es in den Mägen ohnehin schon rumorte, folgte die Mehrheit der Räte dem Vorschlag eines Stadtrates, die Entscheidungskompetenz des Gemeinderates über die Bewilligung von einzelnen Baumaßnahmen an den Bauausschuss zu übertragen, denn der tagt im September fast zwei Wochen vor dem Gemeinderat. Die Ausschussmitglieder sollen dann auf Grundlage der eingegangenen Angebote entscheiden, wer den Zuschlag für welches Gewerk bekommt.

Brandbekämpfer müssen nicht mehr frieren

Planung Ursprünglich war im neuen Reichenbacher Feuerwehrmagazin in der Rechberger Straße unter anderem auch eine neue Funkzentrale geplant. Nach und nach wurde der Entwurf aus Kostengründen abgespeckt. Das jetzt geplante neue Feuerwehrmagazin bietet Platz für das Reichenbacher Feuerwehrauto und bringt für die Feuerwehrleute einen Komfortgewinn: Die neuen Umkleideräume können beheizt werden, im Moment müssen die Männer vor allem im Winter beim Umziehen frieren und sich warme Gedanken machen, im alten Feuerwehrmagazin fehlt in den Umkleiden eine Heizung.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel