Heimatmuseum Schlösser und Schlüssel als Thema

Bad Überkingen / Susanne Hettich 03.04.2018

„Auf und zu! – Schlösser und Schlüssel im Wandel der Zeit“: So heißt die aktuelle Jahresausstellung im Bad Überkinger Heimatmuseum, die kürzlich eröffnet wurde. Die Besucher waren in Scharen gekommen, um sich die Stücke aus der Sammlung von Volker Mayer, dem Besitzer der gleichnamigen Schlosserei und Kunstschmiede im Ort, anzuschauen.

Zu Sehen und sogar Hören gab es einiges. So ließ Volker Mayer eine Truhe laut krachend ins Schloss fallen, um dann zu demonstrieren, wie neun Riegel mit nur einem Schlüssel gleichzeitig geöffnet werden können.

Zum Start ein Hefeteigschlüssel

Die ältesten Stücke stammen aus dem 14. Jahrhundert, und mit einem solchen Barockschloss begann vor etwa 25 Jahren Volker Mayers Sammelleidenschaft. Er machte damals in Fulda seine Ausbildung zum Restaurator und erstand das Schloss auf einem Flohmarkt. Darauf aufbauend entstand die heutige Sammlung mit Stücken aus vielen Teilen Europas. Zu den Glanzstücken der Sammlung gehören ein 400 Jahre altes Schraubschloss, ein Klappschlüssel und ein Trickschloss von 1850. Mayers Lieblingsstück ist ein Messingschloss aus der Zeit des Rokoko.

Damit sich auch die Besucher in aller Ruhe ihr Lieblingsstück aussuchen und sich darüber informieren können, sind alle Stücke nummeriert und in ausliegenden Mappen beschrieben. Einen ganz besonderen Schlüssel bekam Volker Mayer von Hans Straub überreicht – aus Hefeteig gebacken. Dieses Exemplar kann die Sammlung nicht ergänzen, da es von den Anwesenden gemeinsam verspeist wurde.

Öffnungszeiten und weitere Angebote

Öffnungszeiten Das Heimatmuseum in der Federgasse ist an jedem ersten Sonntag im Monat von 15 bis 17 Uhr. Darüber hinaus sind Termine nach Vereinbarung möglich.

Lesung Da viele seiner Schlösser,
Truhen und Beschläge aus alten Burgen stammen, hat Volker Mayer eine zum Thema „Burg“ passende Lesung organisiert: Am 4. Mai liest Nicolas Knoblauch im Gebäude Federgasse 5 aus seinem Roman „Stauferkind – Friedel, der Junge vom Hohenstaufen“ vor.

Weitere Ausstellung Eine weitere Abteilung im Heimatmuseum widmet sich dem Thema „100 Jahre Kriegsende“. Der Heimatverein möchte damit vor allem an das viele Leid erinnern, das der Erste Weltkrieg über die
Menschen brachte. Auch in Bad
Überkingen und in seinen Teilgemeinden waren viele Familien betroffen.