Dürnau/Gammelshausen Schallschutz und mehr Licht für Klassenzimmer

Dürnau/Gammelshausen / JS 02.10.2015

Die Ertüchtigung der Dürnauer und Gammelshäuser Grundschule kommt voran. Nach dem Einbau eines zweiten Rettungswegs geht es jetzt um einen kombinierten Brand- und Schallschutz an den Decken der Klassenzimmer. Letzter soll die schlechte Akustik der Räume bereinigen. Ein frischer Anstrich ist auch vorgesehen. Dürnau plädiert dafür, alle Klassenräume zu streichen statt nur diejenigen mit schadhaften Stellen. Diesem Vorschlag von Bürgermeister Buchmaier folgte sein Gemeinderat. "Die Klassenräume würde es auf jeden Fall vertragen", befand Manfred Maier, "auch vom Licht her." Wolfgang Edenhofner plädierte für Mitarbeit der Elternschaft. "Das ist ein ganz tolles Gemeinschaftserlebnis für Eltern."

Der Schultes konnte sich dies in den sechs Klassenzimmern "weniger" vorstellen, da sei Profiarbeit gefragt. "Es gibt Abplatzungen, man muss verspachteln." Möglich sei die Elternarbeit in den zwei Fachräumen. Bosede Staudenmayer wandte ein, dass die Eltern schon viel machten, die Schaffer treffe es doppelt. Darauf Friedrich Allmendinger: "Dann lassen wir's lieber eine Firma machen." Bisher ging's um Malerarbeiten von 4000 Euro. Das Geld würde auf zwei Haushaltsjahre verteilt. Entschieden wird die Empfehlung aus Dürnau und die Aufträge in der Verbandsversammlung. Die Arbeiten sind für die Herbstferien vorgesehen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel