Bürgermeisterwahl Sascha Krötz will Schlierbach für die Zukunft fit machen

Sascha Krötz stellt sich am Sonntag ebenfalls zu Wahl in Schlierbach.
Sascha Krötz stellt sich am Sonntag ebenfalls zu Wahl in Schlierbach. © Foto: Staufenpress
Schlierbach / Marie-Christin Zepf 06.06.2018

Am Sonntag wird in Schlierbach gewählt – auch Sascha Krötz möchte Bürgermeister werden und hat sich in den vergangenen Wochen viel Zeit für für den Wahlkampf genommen, um die Gemeinde und seine Einwohner intensiv kennen zu lernen.

Der 28-Jährige wohnt zurzeit in Kirchheim, möchte aber nach seiner Wahl so schnell wie möglich nach Schlierbach umziehen. „Ich möchte als Bürgermeister und Gemeindeverwaltung erster Ansprechpartner und ein moderner Dienstleister für alle Bürgerinnen und Bürger sein. So lebe ich bereits meine aktuelle Aufgabe und möchte dies auch in Schlierbach umsetzen“, sagt Krötz. Seit 2015 ist der Bürgermeisterkandidat Leiter des Haupt- und Ordnungsamtes der Gemeinde Dettingen unter Teck (Landkreis Esslingen).

Unter dem Motto „Schlierbachs Zukunft – Mein Auftrag“ besuchte der ehemalige Public-Management-Student in den vergangenen Wochen mehrere Veranstaltungen und Vereine, führte Bürgergespräche und stellte sich bei den Einwohnern sogar persönlich vor. „Ich möchte Schlierbach gemeinsam mit den Einwohnern weiterentwickeln und voranbringen“, sagt er. Dafür sei ein intensiver Kontakt notwendig. Obwohl dies seine erste Stelle als Bürgermeister wäre, so bringt der 28-Jährige doch einiges an Erfahrung mit, wie er weiter sagt: „In über vier Jahren als Führungskraft im Rathaus der Gemeinde Dettingen unter Teck habe ich zahlreiche Projekte mit großer Verantwortung in allen Bereichen der Kommunalverwaltung geleitet.“ Dieses Wissen möchte er nun auch in Schlierbach anwenden, um die Gemeinde fit zu machen für die Zukunft.

Zu seinen Plänen für Schlierbach gehört unter anderem der zukunftsfähige Ausbau und die Sicherung der ärztlichen Versorgung, die Schaffung von altersgerechtem Wohnbau sowie die Vernetzung des öffentlichen Personennahverkehrs mit umliegenden Kommunen über die Landesgrenze hinaus. Zu allen aktuellen Themen soll es stets eine umfängliche Bürgerinformation geben und eine schnelle Reaktion auf Bürgeranliegen. Auch das Thema Nachhaltigkeit liegt Krötz am Herzen. So möchte er nicht nur ein kommunales Energiekonzept unter Berücksichtigung regenerativer Energien entwickeln, sondern sich auch um Schutz und Pflege der heimischen Streuobstwiesen kümmern. „Als Bürgermeister ist für mich jedoch am Wichtigesten, offen zu sein, zuhören zu können und den direkten Draht zu den Menschen hier vor Ort zu haben“, erklärt er.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel