Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises (AWB) Göppingen sammelt vom 13. Juni bis 7. Juli Problemmüll ein. Rund 100 Standorte werden angefahren. Der Abfallwirtschaftsbetrieb nimmt folgende Stoffe an: Batterien (Auto- und Haushaltsbatterien), Farb- und Lackreste, Hobby- und Laborchemikalien, Leuchtstoffröhren, Lösungsmittelhaltige Produkte (zum Beispiel Verdünner, Klebstoff, Fugendichtungsmittel), PCB-haltige Kondensatoren aus Leuchtstoffröhren, Holzschutz-, Pflanzenschutz- sowie Schädlingsbekämpfungsmittel, Quecksilberhaltige Mess- und Schaltinstrumente (zum Beispiel Thermometer), Reinigungs-, Pflege- und Desinfektionsmittel (zum Beispiel Allzweckreiniger, Sanitärreiniger, Metallputzmittel, Entkalker) sowie Spraydosen mit Restinhalt.

Problemabfälle aus Gewerbebetrieben werden ebenso wenig angenommen wie Altöl. Letzteres muss laut AWB der Händler zurücknehmen, der es verkauft hat.

Die Abfälle dürfen nicht am Sammelplatz abgestellt werden, bevor die Sammelfahrzeuge eintreffen. Die zum Teil hochgiftigen Stoffe können für spielende Kinder lebensgefährlich sein. Die Abfälle müssen verschlossen und - so möglich - in den Originalverpackungen angeliefert werden.

Info Alle Termine stehen online auf www.awb-gp.de