Ehrenamtliche Salacher Pfadfinder laden zu ihrem Flohmarkt

Die Pfadfinder sind bereit für ihr großes Wochenende. In Salach findet morgen ihr Flohmarkt statt.
Die Pfadfinder sind bereit für ihr großes Wochenende. In Salach findet morgen ihr Flohmarkt statt. © Foto: Ulrike Luthmer-Lechner
Salach / Ulrike Luthmer-Lechner 05.05.2018

Der Vereinsflohmarkt gehört, bereits in der 38. Auflage, zu den festen Veranstaltungen in der Gemeinde und lockt als Besuchermagnet Schnäppchenjäger aus Nah und Fern an. Professionelle Händler haben hier keine Chance. „Es ist für uns das Highlight des Jahres“, erklärt Jugendleiter Timm Kroll von der Salacher Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG). Er ist für die Organisation des bunten Kruschtelparadieses verantwortlich und freut sich, dass die Einwohnerschaft Jahr für Jahr den Riesenflohmarkt so gut unterstützt: „Unglaublich, was da alles zusammenkommt, von originalverpackten Waren bis zur Designer-Mode“.

Seit 1980 findet der Floh- und Trödelmarkt statt und seitdem ist auf die Sachspenden der Bevölkerung Verlass. Traditionsgemäß stellen die Salacher samstags vor die Haustüre, was sie auf der Bühne, im Keller und im eigenen Haushalt entrümpelt haben. Ob Spielwaren, Kleidung, Deko, Geschirr, Pfannen oder Bücher, über alles was noch „in Schuss“ ist, aber keine Verwendung mehr findet, freuen sich die Pfadfinder. Mit ihren Leiterwägelchen klappern die Jüngsten, die „Wölflinge“, die Straßen ab, um vollbepackte Kisten und Tüten einzusammeln. „Defekte Sachen, Möbel, Skier, Computer oder Hygieneartikel nehmen wir nicht mit“, betont der Sprecher.

Mit acht Fahrzeugen, allesamt für den Einsatz bei der Aktion von örtlichen Firmen zur Verfügung gestellt, sind die Erwachsenen unterwegs, um die telefonisch angemeldeten großen oder unhandlichen Sachspenden abzuholen. Während die einen unermüdlich durch den Ort zuckeln, sortieren die anderen, damit morgen früh um Punkt 9 Uhr das große Stöbern starten kann. Ein strammes Programm, denn nach Auspacken, Sichten und Ordnen folgt das übersichtliche Anordnen auf den Tischen. Berge von Kinderspielzeug, neuer Lesestoff, Elektroartikel, Porzellan und Glaswaren, Kleidung, Koffer, Taschen und Gartenzubehör – alles muss an seinen Platz.

„Strenges Wochenende“

Viele Stunden Knochenarbeit liegen hinter Timm Kroll und seinem Team, wenn sich die Türen der Stauferlandhalle öffnen und der Sturm auf die Objekte der Begierde beginnt: Stöbern, feilschen, freuen. Tolle Schnäppchen wechseln für kleines Geld den Besitzer. Für eine Verschnaufpause sorgt der DPSG-Förderverein mit Kaffee, selbstgebackenen Kuchen und, wer will, auch mit deftigem Mittagessen. „Es ist ein strenges Wochenende, aber wir machen das immer wieder gerne, schließlich ist der Flohmarkt unsere Haupteinnahmequelle“, berichtet Timm Kroll. Der Erlös kommt der Jugendarbeit zugute.

Info Anmeldung zur Abholung von größeren Gegenständen unter Tel. 0179-3835983.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel