Ausstellung Rosen auf Papier in der Galerie Stauferland

Rose. Aquarell von Hildegard Beck aus Straßdorf.
Rose. Aquarell von Hildegard Beck aus Straßdorf. © Foto: Privat
Hohenstaufen / SWP 14.08.2018

Die Rose ist ein Kulturgut. Schon seit der griechischen Antike wird sie als „Königin der Blumen“ bezeichnet. Seit mehr als 2000 Jahren werden Rosen als Zierpflanzen gezüchtet. Das aus den Kronblättern gewonnene Rosenöl ist ein wichtiger Grundstoff der Parfümindustrie. Und auch zu Hochzeiten, Geburtstagen oder zum Valentinstag gehört die Rose einfach dazu – obwohl sie so viele Dornen hat.

Im Garten der Galerie Stauferland in Hohenstaufen, Pfarrgasse 5, wachsen schon seit vielen Jahrzehnten Rosen in den verschiedensten Farben. Unzählige, duftende Blüten tragen sie. Auch im Treppenhaus von Rüdiger Wolff und Manuela Kinzel haben zwei Rosenbilder ihren Platz gefunden. So kamen die beiden nun auf die Idee, in ihrer Galerie eine Themenausstellung speziell zu Rosen zu organisieren.

Zu sehen sind unter anderem Bilder von Hildegard Beck. Die Straßdorferin malt schon seit vielen Jahren Rosen in Aquarelltechnik. In ihrem Garten kann sie die Pflanzen in Ruhe bestaunen und dann zu Papier bringen.

Margret Duisberg hat ebenfalls zahlreiche Rosenbilder gemalt. Auch Exponate der 2016 im Alter von 98 Jahren gestorbenen Göppinger Floristin sind in der Ausstellung zu besichtigen.

Rosen – auf Papier – gibt es  von klein bis groß, von rot über gelb bis rosa. Dadurch entstehen schöne Farbenspiele. Zu sehen ist die „Königin der Blumen“ in ihrer ganzen Vielfalt ab Donnerstag, 16. August, in der Galerie Stauferland, Pfarrgasse 5, in Hohenstaufen. Eröffnung ist um 19.30 Uhr.

Die Ausstellung läuft bis zum 3. Oktober. Die Öffnungszeiten sind samstags, sonntags und feiertags von 14 bis 18 Uhr und auf Anfrage, Tel. (07165) 92 93 99. Dazu wird auch antiquarische Literatur zur Rose angeboten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel