Uhingen Rehe für ruhige Momente

SABINE ACKERMANN 03.07.2012
Anne Breitenbücher, Stadträtin sowie Landfrau mit Leib und Seele, möchte die Natur rund um Sparwiesen nicht missen. Neben dem Charlottensee liebt sie ganz besonders das Damwild-Gehege im Butzbachtal.

"Es ist so schön, in Sparwiesen zu wohnen. Wenn es meine Zeit erlaubt, gehe ich am liebsten zum Damwild-Gehege zu den Rehen oder spaziere rund um den Charlottensee. Oft treffen wir uns dort auch mit der Laufgruppe. Auswahl an Wegen gibt es ja hier mehr als genug", sagt Anne Breitenbücher über ihre beiden Lieblingsplätze. Für die Freizeitaktivitäten muss sie sich aber die Zeit stehlen.

Längst nicht mehr stehen die Landfrauen in der Landwirtschaft nur mit Mistgabel bewaffnet im Stall, melken Kühe oder füttern Hühner und Schweine. Auch wenn diese Arbeiten zweifellos noch immer ganz oben auf der Liste eines landwirtschaftlichen Betriebs stehen, hat sich das Bild der Bäuerin und Landfrau auch in der Gesellschaft komplett geändert. Ein gutes Beispiel gibt da Anne Breitenbücher ab. So unterstützt sie einerseits tatkräftig ihren Mann Erwin - rund 100 Stück Milchvieh inklusive der Nachzucht wollen schließlich rund um die Uhr versorgt sein -, ist aber andererseits aus der kommunalen Politik nicht mehr wegzudenken. Als sie Ende der 70er-Jahre ihren späteren Mann bei einer Tanzveranstaltung in der Gingener Turnhalle kennenlernte, packte sie zwei Jahre später ihre Koffer und zog von Gerstetten im Kreis Heidenheim ins idyllische Sparwiesen. "Genau genommen bin ich also eine Reingeschmeckte", sagt die gelernte Hauswirtschafterin und Metzgereifachverkäuferin mit einem Augenzwinkern.

Über ihre Schwiegermutter kam sie zu den Landfrauen. Anfangs noch in Göppingen, war Anne Breitenbücher 1981 bei der Gründung des Ortsvereins Sparwiesen dabei. Nur "eine Nacht drüber schlafen" brauchte es, um zehn Jahre später dann als Vorsitzende das Zepter in die Hand zu nehmen. Seit 2001 leitet sie gleichfalls als Vorsitzende den Kreis-Landfrauenverband Göppingen mit insgesamt 22 Ortsvereinen.

Als wenn das nicht genug wäre, sitzt die politisch interessierte 55-jährige seit drei Jahren als Uhinger Stadträtin am Gemeinderatstisch. "Man wächst mit seinen Aufgaben", gilt für sie sowohl im landwirtschaftlichen als auch im kommunalen Bereich.

Ganz wichtig ist Anne Breitenbücher dabei, als aktive Landfrau die Verbraucher aufzuklären, so wie erst kürzlich beim Aktionstag "Essen schafft Gemeinsamkeit" in Ebersbach. "Wir pflegen aber auch eine tolle Kameradschaft untereinander, machen Ausflüge oder bilden uns ständig weiter. Doch unser Ziel ist es vorrangig, unterschiedlichste Fähigkeiten und Fertigkeiten zu vermitteln und auszubauen sowie ein Stück Lebenskultur zu schaffen. Bei uns dreht sich alles um Kopf, Herz und Seele", betont die umtriebige Landfrau. Das funktioniert natürlich nur, wenn die Familie geschlossen hinter ihr steht und den Rücken stärkt.

So wurde sie erst richtig aktiv, als ihre zwei Kinder aus dem Gröbsten raus waren. "Jetzt halten mich meine beiden zwei- und einjährigen Enkel auf Trab. Die sind ein wahrer Jungbrunnen", meint sie lachend und gibt mit einem Schmunzeln zu: "Für ruhigere Momente sind ja die Rehe zuständig."