Kinder Pumuckl sorgt für großen Andrang

Bad Überkingen / Heike Siegemund 13.04.2018

Großer Andrang herrschte am Mittwochnachmittag in der Autalhalle in Bad Überkingen: Fast 200 Kinder und Erwachsene strömten in die Halle, um das Marionettenspiel „Meister Eder und sein Pumuckl“ des Cinderella-Puppentheaters aus Hirrlingen im Kreis Tübingen zu sehen.

Erstaunt über den großen Zulauf war selbst Brigitte Totsche von der Tourist-Info Bad Überkingen, die alle zwei Jahre zu der Veranstaltung einlädt: Allein von den Kindergärten Bad Überkingen, Hausen und Unterböhringen waren über 80 Kinder mit ihren Erzieherinnen gekommen. Da mussten kurzerhand weitere Sitzbänke für die Mädchen und Jungen herangeschafft werden.

Munter und laut plapperten die Kinder durcheinander, während sie ihre Plätze suchten. Dann ertönte schon das bekannte Pumuckl-Lied. Die Vorfreude stieg – und der Vorhang öffnete sich. Viele Kinder erhoben sich von ihren Plätzen, um einen besseren Blick auf Meister Eder und seinen frechen rothaarigen Kobold zu erhaschen.

Pumuckl, der bekanntlich unsichtbar wird, sobald Schreinermeister Eder Besuch erhält, trieb allerhand Schabernack mit den Erwachsenen: Da fielen wie von Geisterhand Kaffeetassen um, Eders Schaukelstuhl schaukelte von selbst, und Frau Hörmann wurde in die Wade gezwickt. Doris und Günter Sperlich sprachen die Texte live, wobei vor allem Pumuckls markante Stimme auffiel.

Lektion zum Abschluss

Die Kinder wurden immer wieder mit ins Stück einbezogen. Schön waren auch die liebevoll gestalteten Figuren und das detailreiche Bühnenbild. Und zum Schluss konnten die Mädchen und Jungen sogar noch etwas lernen: „Lasst keinen Fremden in eure Wohnung“, gab Meister Eder den vielen Kindern mit auf den Weg.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel