Die Polizeihubschrauberstaffel Baden-Württemberg zieht eine positive Bilanz im Rückblick auf das Jahr 2019. Das Polizeipräsidium Einsatz mit Sitz in Göppingen fasst die Auswertung in einer Mitteilung zusammen:

Tödlicher Unfall A7 bei Memmingen Mensch stirbt bei Unfall - Hubschrauber im Einsatz

Memmingen

  • Bei Sucheinsätzen nach vermissten Personen 57 Menschen lebend gefunden werden (2018: 75)
  • Bei Personen- und Fahrzeugfahndungen kann die Staffel insgesamt 38 Erfolge vermelden (2018: 46)
  • Im vergangenen Jahr flog die Staffel insgesamt 2402 Einsätze. Die Zahl der Flugstunden betrug hierbei ca. 3257 Stunden (2018: etwa 3248 Flugstunden)
  • Im vergangenen Jahr wurden 842 Nachteinsätze geflogen – ein deutlicher Anstieg zu 2018 (777). Dieser ist laut der Mitteilung unter anderem auf die hohe Leistungsfähigkeit der eingebauten Kamera- und Wärmebildtechnik zurückzuführen.

Polizei-Hubschrauber: Suche nach Vermissten und Straftätern

Neben Personensuchen, Fahndungen nach Straftätern, Gewässerüberwachungsflügen, verkehrspolizeilichen Einsätzen und Flügen bei Großveranstaltungen zur Bildübertragung, unterstützen die Piloten die Spezialeinheiten des Landes bei ihren Einsätzen sowie die Bergwachten bei der Rettung verunglückter Personen. Ebenso haben die fliegenden Polizisten ein Augenmerk auf Umweltverstöße.

Die Polizeihubschrauberstaffel ist eine Organisationseinheit des Polizeipräsidiums Einsatz, das in Göppingen angesiedelt ist. Der Sitz der Staffel ist am Landesflughafen in Stuttgart, an dem fünf Maschinen stehen. Zudem gibt es eine Außenstelle auf dem Flughafen Karlsruhe /Baden-Baden, bei der ein weiterer Polizeihubschrauber stationiert ist.