Eine betrunkene 28-Jährige hat kürzlich die Polizei in Salach beschäftigt. Wie ein Polizeisprecher auf Nachfrage der GEISLINGER ZEITUNG berichtet, hatte alles in den frühen Morgenstunden am Sonntag vor knapp zwei Wochen begonnen. Gegen 2 Uhr morgens eskalierte ein Streit zwischen der 28-Jährigen und ihrer Mutter. Schließlich warf die Mutter ihre Tochter aus der Wohnung in Salach.

Nach Streit mit Mutter folgt Streit mit jungem Mann

Eine knappe halbe Stunde später traf die Betrunkene in der Weberstraße auf einen 18-Jährigen. Laut Polizei kam es zur Auseinandersetzung zwischen den beiden, bei der die 28-Jährige dem zehn Jahre jüngeren Mann eine Ohrfeige verpasst haben soll. Das wollen Zeugen gesehen haben, wie der Polizeisprecher sagt. Was den Streit ausgelöst hat, ist bislang unklar. Der junge Mann habe von einer Anzeige abgesehen.

Später soll sich die Frau vor einem Spielwarenladen auf die Straße gelegt und lauthals geschrien haben. Polizisten schickten die Salacherin nach Hause. Als sie zurück in der Wohnung bei ihrer Mutter war, sei der Streit zwischen den beiden dann erneut aufgeflammt, sagt der Polizeisprecher. Die laute Auseinandersetzung sei in der Nachbarschaft deutlich zu hören gewesen.

„Betrunkene sind schwer berechenbar“

Schließlich nahm die Polizei die 28-Jährige vorläufig in Gewahrsam. Dort blieb sie nicht lange: Sie kam noch in den Morgenstunden in ein Krankenhaus, da sie wohl leicht verletzt gewesen sei. Laut Polizei sei aber unklar, wo genau sich die Frau verletzt hatte.

Ein Alkoholtest bestätigte, dass die Frau zu viel getrunken hatte. „Betrunkene sind schwer berechenbar“, sagt der Polizeisprecher. Fälle wie diese seien aber insgesamt nicht ungewöhnlich.

Das könnte dich auch interessieren:

Donzdorf

Geislingen