Ebersbach Politiker zeigt Ratten nahe Flüchtlings-Unterkunft

Ebersbach / TOBIAS FLEGEL 02.08.2018
Der AfD-Politiker Sandro Scheer veröffentlichte ein kurzes Video, dass Ratten bei einem der Wohncontainer zeigen soll.

Appetitliches zeigt das rund halbminütige Video nicht. Offensichtlich aus einem Auto heraus gefilmt, zeigt es, wie mehrere Nagetiere einen mit Papiermüll überquellenden Abfallcontainer zu erklimmen versuchen. Mindestens eines ist auf gutem Weg, die Kletterpartie bis zur aufgeklappten Öffnung zu meistern, denn sein Schwanz baumelt hin und wieder nahe des oberen Rands ins Bild. Andere Artgenossen dagegen sind weniger erfolgreich und fallen immer wieder von unteren Teil des Containers herab. Aufgeben scheint für die Tiere aber nicht in Frage zu kommen, denn sie drängen sich um eine der Rollen am Fuß der Tonne. Zulauf erhalten die Nager von anderen, die unter einem roten Container hervorhuschen.

„Rattenplage in Ebersbach/Fils“ lautet der Titel des Videos, das Sandro Scheer von der Alternative für Deutschland (AfD) am Mittwoch gegen Mitternacht im sozialen Netzwerk Facebook gepostet hat. Als „Lacher des Abends“ bezeichnet er die Aufnahme, die Ratten fünf Meter entfernt von einem der Wohncontainer für Flüchtlinge in der Daimlerstraße in Ebersbach zeigen soll.

„Nun ist die Stadt Ebersbach gefragt! Bevor sich Krankheiten ausbreiten“, fordert der Politiker.

Fachfirma beauftragt

Diesem Appell kommt die Stadt nächste Woche nach. „Am Montag stellt eine Firma aus Hochdorf Rattenfallen auf“, erklärt Flüchtlingskoordinatorin Andrea Schiller. Der Stadt sei seit etwa einem Monat bekannt, dass es rund um die Flüchtlingsunterkunft in der Daimlerstraße Ratten gebe. In den vergangenen Woche habe die Verwaltung eine Firma für die Bekämpfung der Tiere gesucht. Deren volle Auftragsbücher hätten allerdings verhindert, dass die Fachleute den Ratten früher zu Leibe rücken konnten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel