Bad Überkingen Platz für zehn Häuser am Hang

Mezger
Mezger © Foto: privat
Bad Überkingen / Ralf Heisele 27.07.2018
Der Bad Überkinger Rat weist ein neues Baugebiet in Hausen aus – das Interesse an Bauplätzen ist nach wie vor ungebrochen.

In Bad Überkingen gibt es derzeit keine Bauplätze. Zwar sind in allen Teilorten noch Baulücken vorhanden, doch die sind in privater Hand und die Gemeinde tut sich schwer, an solche Grundstücke zu kommen. Entweder fehlt es an der Verkaufsbereitschaft der Eigentümer oder an unterschiedlichen Vorstellungen, was die Vermarktung anbelangt. Im Gegenzug besteht weiterhin ein großer Bedarf an Bauland. Im Rathaus wird schon eine Liste an Interessenten geführt. Die Gemeinde will nun kurzfristig in Hausen ein kleines Baugebiet mit zehn Grundstücken ausweisen – und zwar am nordöstlichen Ortsrand an das bestehende Wohngebiet „Am Viehweg“. Dort hat die Gemeinde „glücklicherweise drei Grundstücke erwerben können“, sagte Bürgermeister Matthias Heim in der Ratssitzung am Donnerstagabend.  Dabei handelt es sich um derzeit noch landwirtschaftlich genutzte Flächen am Hang.

Für dieses Gebiet soll nun ein beschleunigtes Bebauungsplanverfahren „Am Viehweg II“ ohne Umweltprüfung und Umweltbericht durchgeführt werden. Die Einzelheiten hierzu erläuterte Manfred Mezger (Foto) vom Planungsbüro „mquadrat“ aus Bad Boll. Demnach soll das Baugebiet über den Staffelweg und über die Michelsbergstraße erschlossen werden. Über Letztere erfolgt auch die Entwässerung. Vorgesehen sind zwei Baureihen mit je fünf Bauplätzen, die zwischen 520 und 540 Quadratmeter groß sind. Am oberen Rand ist ein Graben vorgesehen, durch den das erwartete Hangwasser in den Regenwasserkanal aufgenommen wird.

Der Gemeinderat stimmte geschlossen dem Vorhaben zu. Die Pläne werden nun frühzeitig der Öffentlichkeit und den Behörden vorgelegt. Parallel dazu gibt es schon erste Voruntersuchungen, beispielsweise zum Artenschutz und zur Geologie.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel