Wechsel Platz für Jüngere gemacht

Peter Mühleisen und Nachrückerin Julia Benz.
Peter Mühleisen und Nachrückerin Julia Benz. © Foto: Peter Buyer
Donzdorf / SWP 16.05.2018

14 Jahre Ehrenamt im Gemeinderat sind genug, sagt Peter Mühleisen (CDU). In der Gemeinderatssitzung am Montagabend ist er auf eigenen Wunsch aus dem Gremium ausgeschieden. Seine Nachfolgerin ist Julia Benz, die von Bürgermeister Martin Stölzle in das Amt eingeführt und verpflichtet wurde.

Stölzle dankte dem langjährigen Stadtrat Mühleisen für seine Arbeit. „Eins können wir sagen, wir wissen es beide und alle anderen auch: Herr Mühleisen und ich sind nicht immer auf der gleichen Welle geschwommen.“ Aber das dürfe so sein, sei ein Kennzeichen der pluralistischen Gesellschaft. Vor allem um die Finanzen der Stadt sei es Mühleisen gegangen. „Wenn das Glas bei mir halbvoll war, war es bei ihm halbleer“, erinnerte sich der Schultes an diverse Auseinandersetzungen mit dem meinungsstarken Stadtrat, mit dem er viel und kontrovers diskutiert habe. „Ihre Direktheit und Konsequenz in Argumentation und Handlungsweise sind sehr beachtlich“, lobte Stölzle. Für das Ausscheiden Mühleisens habe er Verständnis, auch weil „es kein Geheimnis ist, dass Sie sich nach der Bürgermeisterwahl einen anderen Bürgermeister gewünscht hätten“, sagte Stölzle und wünschte Mühleisen „Alles Gute und eine ordentliche Gesundheit“.

„Es ist fast alles richtig, was der Bürgermeister gesagt hat“, antwortete Mühleisen auf Stölzles Rede. „Aber nicht, dass ich wegen der Bürgermeisterwahl aufhöre. Ich habe immer gesagt, schon vor der vergangenen Kommunalwahl, dass ich die Periode nicht voll machen werde, sondern früher aufhöre. Das mache ich jetzt auch, das hat nichts mit der Bürgermeisterwahl zu tun.“ Er wolle jetzt jüngeren Leuten Platz machen und so Julia Benz die Möglichkeit geben, sich vor der im kommenden Jahr anstehenden Kommunalwahl in das Amt als Stadträtin einzuarbeiten. Die Nachfolgerin ist im Vorstand der CDU Donzdorf-Lauterstein und in der Kreis-CDU aktiv. Sie ist 25 Jahre alt und absolviert zurzeit ihr Referendariat an einem Gymnasium.