Wirtschaft Platz für Gewerbe im „Hetzenloch“

Schnittlingen / Thomas Hehn 05.12.2017

„Der Bedarf ist da. Es gibt schon viele Interessenten.“ Bürgermeister Matthias Nägele musste in der  jüngsten Sitzung des Böhmenkircher Gemeinderates keine große Überzeugungsarbeit leisten. Dass Schnittlingen ein Gewerbegebiet braucht, war unumstritten. Weitaus schwieriger war es dagegen für  Verwaltung und Ortschaftsrat, ein geeignetes Gelände zu finden. „Es gibt noch viele Tierhalter im Ort“, erinnerte der Bürgermeister an Bestands- und Immisionsschutzradien von landwirtschaftlichen Betrieben. Als einzig möglicher Standort blieb am Ende nur noch ein Areal im Gewann Hetzenloch am Orts­eingang aus Richtung Treffelhausen gegenüber dem Friedhof in Betracht. „Das liegt dafür aber optimal: Nicht irgendwo im Ort und hinterm Wohngebiet, sondern direkt an der Kreisstraße“, lobte Gemeinderat Erwin Lang. Da außer der Verkehrsanbindung bereits ein Kanalanschluss vorhanden ist, bereitet auch die Erschließung des rund 1,8 Hektar großen Geländes  keine großen Probleme.  Nachdem Ortsvorsteher Johannes Kaiser versichert hatte, dass es bereits für zwei Drittel der 1,8 Hektar großen Fläche konkrete Anfragen überwiegend örtlicher Betriebe gibt, gab der Gemeinderat einstimmig den Startschuss für die Ansiedlung von  Gewerbe im „Hetzenloch“.