Musik Picknicken und Musik lauschen

Der Regen hörte rechtzeitig auf, es konnte noch fröhlich gefeiert werden.
Der Regen hörte rechtzeitig auf, es konnte noch fröhlich gefeiert werden. © Foto: Andrea Maier
Rechberghausen / Andrea Maier 23.07.2018

Mit Freunden oder Familie auf der Wiese sitzen, mitgebrachte Köstlichkeiten schnabulieren und gute Musik genießen. Eine prima Idee für einen zauberhaften Sommerabend, die Martina Rimmele da hatte: Picknick mit Konzert. Die engagierte Dirigentin und Mitglieder des Fördervereins der Jugendkapelle und des Städtischen Blasorchesters Göppingen finden im sommerlich erblühten Rechberghäuser Landschaftspark Töbele den perfekten Ort und im dortigen Musikverein freundlichste Unterstützung.

Am Freitagabend treffen über 100 Musizierende der beiden Orchester der Göppinger Jugendmusikschule  im ‚Haus der Musik‘ ein. Mitglieder des Musikvereins bereiten Grillwürste und Getränke vor für jene, die ohne gefüllten Picknickkorb kommen. Erste Gäste spazieren gegen 18:30 Uhr mit Decken und Klappstühlen heran, die dunklen Wolkenberge im Westen werden belächelt: „Das zieht vorüber.“ Geplanter Konzertbeginn 19.30 Uhr, gegen 19 Uhr rückt dumpfes Donnergrollen näher. In tiefer  Gelassenheit, die aus ihren archaisch anmutenden Instrumenten zu fließen scheint, spielen die Alphornbläser ReTü traditionelle Weisen. Regen fällt – ganz sanft. Während die Besucher ihre Lager unter Bäume verlegen, sind die Organisatoren in ständigem Kontakt mit Wetterkundigen. 19:30 Uhr: Dirigentin Martina Rimmele stellt den Musikern frei, zu gehen. Die meisten bleiben. 20:18 Uhr: „Wir spielen!“ In Windeseile stellen sie sich unter Bäumen auf, das Schlagzeug nur in Teilen, einige Instrumente unterbesetzt, die Stimmung ist reine Begeisterung. „Dynamite! One, two, three ...“ Martina Rimmele fordert und die Jugendkapelle lieferte einen echten Kracher. Jubel im Publikum. „Gut, dass sie spielen“, sagen Freunde und Familienangehörige der Musiker. „Sie haben darauf hingearbeitet.“ ‚Brassed up Funk‘, ‚All Night long‘ - die Freude am Musizieren springt ins Publikum. Als die Zugabe ‚It‘s raining men‘ ertönt, ist der Himmel fast wieder hell gejubelt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel