Uhingen Paukenschlag für Kolberg

Ein Paukenschlag für die Ohren des Geschäftsführers Klaus Kolberg (l.): Die Vienna Symphonic Library hat bei Kolberg Percussion für ein Filmmusik-Studio Instrumente im Wert von 250 000 Euro geordert. Auch Abteilungsleiter Martin Spielvogel freut sich darüber.
Ein Paukenschlag für die Ohren des Geschäftsführers Klaus Kolberg (l.): Die Vienna Symphonic Library hat bei Kolberg Percussion für ein Filmmusik-Studio Instrumente im Wert von 250 000 Euro geordert. Auch Abteilungsleiter Martin Spielvogel freut sich darüber. © Foto: Giacinto Carlucci
Uhingen / JOA SCHMID 25.11.2015
Wo bitte geht's nach Hollywood? Für Kolberg Percussion in Uhingen führt der Weg über Wien. Die Vienna Symphonic Library hat für ein Filmmusik-Studio Instrumente geordert. Kostenpunkt: 250 000 Euro.

Dieser Großauftrag ist selbst für Kolberg Percussion außergewöhnlich. Die Vienna Symphonic Library (VSL) hat für ein High-End-Aufnahmestudio in Wien fast das gesamte Sortiment des Uhinger Unternehmens geordert. "Solch eine Komplettausstattung ist äußerst selten", freut sich Geschäftsführer Klaus Kolberg über den Großauftrag im Wert von 250 000 Euro. "Wir sind die einzige Firma weltweit, von der man das alles aus einer Hand erwerben kann." Tatsächlich umfasst die Bestellliste 50 Seiten mit knapp 500 verschiedenen Instrumenten samt den zugehörigen Ständersystemen. Von der großen Trommel "Dicke Bertha 36 Natur/Plastikfell" samt "Rotbuchenkessel mit kratzfestem Dekor Mahagoni" für 2389 Euro über die kleine Trommel "Piano Forte in Fassbauweise aus hochwertigem Honduras-Rosewood" für 1355 Euro bis zum chinesischen "Heul-/Glissando-Gong" für 85 Euro ist alles dabei, was des Orchester-Musikers Herz begehrt. Das meiste davon hatte das Unternehmen, das weltweit als erste Adresse für hochwertige Schlaginstrumente und innovative Produkte rund um die Orchesterausstattung gilt, auf Lager, berichtet der Geschäftsführer. "Die hatten es richtig eilig."

Trotz des rund 3000 Artikel umfassenden Sortiments liefert Kolberg Percussion so schnell wie kein anderer in der Branche, heißt es in Musikerkreisen. Wenn es darauf ankäme, könnte man ein komplettes Orchester in wenigen Tagen neu ausstatten, schätzt Klaus Kolberg, dessen Vater Bernhard den Percussion-Spezialisten 1968 gegründet hat. Die Firma führen sie gemeinsam. Rund 65 Prozent des Umsatzes macht das Unternehmen, das 20 Mitarbeiter beschäftigt, im Ausland. Von New York bis Sidney werden alle großen und kleinen Orchester, Hochschulen und Musiker beliefert. Jasmin Kolberg, Tochter des Firmengründers und als Marimbafon-Solistin weltweit bekannt, ist dabei die beste Werbeträgerin.

Kolberg produziert auch Zubehör, Stühle, Notenständer und Dirigentenpulte. Dabei setzen die Uhinger nicht nur auf Handarbeit. Auf dem 7000 Quadratmeter großen Firmenareal kommen auch 25 Laser- und CNC-Maschinen zum Einsatz. Für eine dimmbare LED-Notenpultleuchte hat das Unternehmen unlängst den Innovationspreis des Landkreises erhalten. Auch die Instrumentenkoffer und -kisten baut Kolberg selbst. Musiker, Komponisten, Dirigenten, Bühnendirektoren und eben auch die Produzenten von internationaler Filmmusik wissen das zu schätzen.

Der Einsatz von Instrumenten "made in Uhingen" für Hollywood-Produktionen dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein. Nach dem Willen der Vienna Symphonic Library soll Wien zur Hauptstadt der Filmmusik-Produktion werden. Der weltweit führende Hersteller digitaler Orchesterklänge und professioneller Musiksoftware will in der Synchronhalle im Areal der ehemaligen Filmstadt Wien am Rosenhügel ein ganz besonderes Aufnahmestudio, die Synchron Stage Vienna, einrichten. Aus realen und virtuellen Klangwelten soll Filmmusik auf technisch höchstem Niveau produziert werden. Den Sound für den Soundtrack wird ein Radio-Symphonieorchester liefern. Den Auftraggebern aus Wien, allen voran dem VSL-Gründer Herbert Tucmandl, schwebt ein weltweit einzigartiger Produktionsstandort für Orchester- und internationale Filmmusik vor. Weil große Filmproduktionen ihre Musik noch immer live einspielen, dürfen dabei Schlaginstrumente aus Uhingen offenbar nicht fehlen.

Die Vienna Symphonic Library, die über eine Sound-Bibliothek von zwei Millionen Samples verfügt, will die meist teuren Aufnahmestudios der Filmgesellschaften in Hollywood unterbieten. Zudem lassen sich so die oft harten Auflagen der amerikanischen Musiker-Gewerkschaften umgehen, berichtet der Uhinger Firmenchef Klaus Kolberg.

Beim Business mit Hollywood setzt die Vienna Symphonic Library auf ihre bisherige Kundschaft. Dazu zählt Danny Elfmann, der für die Filmmusik von "Good Will Hunting" einen Oscar erhalten hat, genauso wie Alan Silvestri, der für "Forrest Gump" den Soundtrack lieferte und dafür mit einer Oscar-Nominierung belohnt wurde. Auch in Uhingen fehlt es nicht an Erfahrungen mit Filmmusik. So hat der Regisseur Volker Schlöndorff dort die "Blechtrommel" für seinen gleichnamigen Film nach Günter Grass herstellen lassen. Sie ziert das Firmenlogo von Kolberg Percussion.

Das Unternehmen

Kolberg Percussion wurde im Jahr 1968 gegründet und gehört zu den führenden Herstellern von Orchesterausstattung und Schlaginstrumenten. Vom Triangelschlägel bis zur Konzertpauke, vom Dämpferhalter bis zum Dirigentenpult: Die Produkte werden ständig nach dem neuesten Stand der Technik und in enger Zusammenarbeit mit den Kunden weiterentwickelt. Der Kundenkreis umfasst die großen internationalen Sinfonieorchester, Opernhäuser und Musikhochschulen. Kolberg ist nach eigenen Angaben mit mehr als 2000 Eigenentwicklungen Innovationstreiber der Branche.

SWP

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel