Böhmenkirch Partner sollen nach Brand bei SAM aushelfen

Böhmenkirch / Thomas Hehn 14.03.2018
SAM in Böhmenkirch will nach dem Großbrand, den Produktionsausfall mit Partnern auffangen.

Nach dem ver­heerenden Brand in der Galvanik der Süddeutschen Aluminium Manufaktur (SAM) war eine große Frage, wie der Hersteller von Aluminium-Zierleisten für die Automobilindustrie den empfindlichen  Produktionsausfall abfedern will, ohne wichtige Kunden zu verlieren. Die Geschäftsführung ist zuversichtlich, dass dies gelingt. Zum einem hat SAM noch eine Galvanik am Hauptsitz in Steinheim. Zum anderen arbeitet das Unternehmen bereits seit Jahren mit anderen Galvanikfirmen zusammen, um Kapazitätsspitzen abzudecken. „Diese Partner können die erforderlichen Kapazitäten größtenteils kurzfristig abdecken“, erläutert SAM-Geschätsführer Dirk Fischer auf Anfrage unserer Redaktion. Außerdem sei man „im üblichen Umfang für derartige Fälle versichert.“ Auch Konventionalstrafen seien nicht zu befürchten, weil sie in Verträgen mit den Kunden für Fälle dieser Art nicht vorgesehen seien. Um die Belieferung sicherzustellen, befinde man sich in enger Abstimmung mit den Kunden.

Fischer zufolge sind rund 20 Mitarbeiter vom Brand in der Galvanik direkt betroffen. Sie bleiben die nächsten Tage zu Hause, bis Alternativen für die Wiederaufnahme der Produktion greifen. Die Beschäftigten erhielten weiterhin ihren Lohn, versichert der Geschäftsführer. Zur Höhe des Schadens macht SAM noch keine Angaben: Bestandsaufnahme und Berechnungen würde immer noch andauern.

Die Brandursache ist weiter unklar. Nach ersten Ermittlungen schließen die Experten der Kriminalpolizei eine vorsätzliche Brandstiftung aber schon jetzt aus. Das teilte am Dienstag eine Sprecherin des Polizeipräsidiums in Ulm mit. Auch über das endgültige Ausmaß der Umweltschäden gibt es noch keine gesicherten Erkenntnisse. Das aufgefangene Löschwasser werde auf alle in Frage kommenden Schadstoffgruppen analysiert, teilt das Umweltschutzamt mit.  Ergebnisse lagen bis Dienstag noch nicht vor. In Abhängigkeit der Analysen werde entschieden, wie und wo das noch in den Retentionsbecken befindliche Löschwasser entsorgt wird. Der im Abstrom liegende Trinkwasserversorger in Steinheim ist informiert. Bislang wurden dem Landratsamt keine nachteiligen Veränderungen im Rohwasser gemeldet.

Info Die SAM Automotive Group beliefert namhafte Automobil-Hersteller mit Aluminium-Anbauteilen. Zu den Kunden gehören unter anderem VW, Audi, BMW und Mercedes-Benz

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel