Göppingen Klinik-Parkhaus: Eröffnung verschoben

Die Eröffnung des neuen Parkhauses verzögert sich nochmals um zwei Monate.
Die Eröffnung des neuen Parkhauses verzögert sich nochmals um zwei Monate. © Foto: Staufenpress
Göppingen / SWP 13.03.2018
Die Eröffnung des neuen Parkhauses verzögert sich weiter. Ein Grund ist der Neubau des Fußgängerstegs.

Der Parkdruck an der Klinik am Eichert bleibt noch eine Weile bestehen: Die Eröffnung des neuen Parkhauses verzögert sich nochmals um zwei Monate. Grund dafür sind Nacharbeiten an den elektrischen Leitungen sowie ein Neubau des Fußgängerstegs, der Parkhaus und Haupteingang während der Bauzeit der Klinik ebenerdig verbinden soll, heißt es in einer Pressemitteilung der Alb-Fils-Kliniken.

Ursprünglich sollte das Parkhaus mit rund 900 Stellplätzen Anfang des Jahres in Betrieb gehen. Da aber unter anderem die Gegensprechanlage in den Aufzügen sowie das Bezahlsystem inklusive Kasse und Schranken noch nicht funktionierten, musste die Eröffnung verschoben werden. Zudem sei die vertragsgerechte Ausführung des Stegs bis dahin nicht erfüllt gewesen.

Inzwischen hat sich die Geschäftsführung dazu entschlossen, beim Steg keine weiteren Nachbesserungen zu akzeptieren, sondern diesen neu bauen zu lassen. „So wie der Steg jetzt da steht, ist er für die sechsjährige Nutzungszeit nicht für Fußgänger geeignet, von Rollstuhlfahrern und für Kinderwagen ganz zu schweigen“, ärgert sich Wolfgang Schmid, Kaufmännischer Geschäftsführer der Alb-Fils-Kliniken. „Vertraglich festgelegt war ein überdachter und behindertenfreundlicher Steg, der für die Dauer der Neubaumaßnahme als Hauptzugang vom Parkhaus zum jetzigen Haupteingang dient. Bekommen haben wir ein Provisorium“, erklärt Schmid den Grund für die weitere Verzögerung. Nun wird der Bau des Steges noch einmal neu ausgeschrieben und terminiert. „Weil wir uns an Fristen halten müssen, kann mit der Erstellung des Steges frühestens Mitte April begonnen werden. Wir rechnen mit zirka vier Wochen Bauzeit“, erklärt Walter Ruschel, Projektleiter des Parkhauses. „Aus unserer Sicht müssen die entstehenden Mehrkosten von der ausführenden Firma getragen werden“, sagt Schmid.

Bis der Steg fertig ist, können die Mitarbeiter – wie bereits zu Beginn des Jahres vereinbart – die unteren Ebenen des Parkhauses nutzen. Sie gelangen dann über den Wirtschaftshof ins Klinikgebäude. „Unseren Besuchern und Patienten möchten wir aber einen komfortableren Weg bieten. Dennoch konnten wir dadurch die Parksituation für Besucher und Patienten auf den freien Parkflächen rund um das Klinikgebäude schon mal entspannen“, erklärt Schmid. Läuft alles wie geplant, steht das Parkhaus ab Mai allen offen, hofft die Klinikleitung.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel