Wangen/Rom Ordensfrauen porträtiert

Fotograf Andreas Reiner mit Annette Schavan bei der Eröffnung seiner Ausstellung "Göttlich" in Deutschland. Jetzt ist die Schau in Rom zu sehen.
Fotograf Andreas Reiner mit Annette Schavan bei der Eröffnung seiner Ausstellung "Göttlich" in Deutschland. Jetzt ist die Schau in Rom zu sehen. © Foto: Veranstalter
Wangen/Rom / SWP 22.04.2015
Ungewöhnliche Bilder von Nonnen zeigt der Wangener Fotograf Andreas Reiner in einer Ausstellung, die morgen in Rom eröffnet wird.

Eine Ausstellung des in Wangen aufgewachsenen Fotografen Andreas Reiner wird am morgigen Donnerstag im Campo Santo Teutonico in Rom eröffnet. Die Exposition "Göttlich - eine fotografische Gegenüberstellung" des gebürtigen Oberwäldeners war bisher unter anderem in Untermarchtal zu sehen. In Rom werden die Bilder bis zum 5. Juni gezeigt. Veranstalter ist die Deutsche Botschaft im Vatikan, Schirmherr der Ausstellung ist Erwin Teufel.

Andreas Reiner hat im Lauf der Jahre seinen unverwechselbaren Stil entwickelt. Er wählt Motive, die Blicke zurückwerfen, wie zum Beispiel in der Fotoserie "Hauptsache Mensch", in der sich Schaffende in einer Biberacher Behindertenstätte mit Selbstauslöser ablichteten.

Für die jetzige Ausstellung zog er in ein Kloster, um katholische Schwestern zu fotografieren, wie sie wenige kennen - lachend. Die Arbeit warf sein Bild von den Ordensfrauen über den Haufen. Aber auch die Fotografierten, sagt Reiner, hätten sich nach der Begegnung mit dem Künstler verändert.