Gesetz Offener Brief zur Windkraft

krib 24.06.2017

Mögliche Änderungen des Bundesnaturschutzgesetzes werden von Windkraftgegnern aus dem Schurwald kritisch gesehen.

Am Donnerstagmittag wandte sich der Verein „Mensch Natur“ deshalb mit einem offenen Brief an die Bundestagsabgeordnete Heike Baehrens. Das Gesetz dürfe nicht zu Gunsten der Windkraft geschwächt werden, heißt es in dem Brief. „Die Novellierung des Bundesnaturschutzgesetzes sieht eine Aufweichung zu Gunsten der Erneuerbaren Energien vor. Es ist bereits jetzt gängige Praxis, dass Artenschutz durch Ausnahmegenehmigungen, zu Gunsten der Windkraft, nicht ernst genommen werden“, heißt es dort weiter. Der Verein befürchtet eine Aufweichung, nach der es „faktisch keinen Artenschutz und keine Biodiversität mehr gibt“.

Der Verein  „Mensch Natur“ bündelt verschiedenste Bürgerinitiativen, hauptsächlich aus dem Schurwald- und Voralbgebiet, und engagiert sich auch gegen den geplanten Windpark GP-03 bei Wangen und Schorndorf-Unterberken. In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Adelberg gab der Verein ein eigenes Denkmalschutz-Gutachten in Auftrag, das zeigen soll, dass GP-03 das Kloster Adelberg beeinträchtige.

Themen in diesem Artikel