Uhingen NWZ-Familienfest in Uhingen

Uhingen / KARIN TUTAS 06.07.2012
Ein kunterbuntes Familienfest erlebten Kinder gestern in Uhingen. Auf dem Hof der Hieberschule war jede Menge Spiel und Spaß geboten.

Augen zu - und schon macht es platsch. Die kalte Dusche kommt ganz plötzlich und sie ist bei den hochsommerlichen Temperaturen allzu willkommen. Keine Frage, das "Splash"-Spiel des Vereins "Wir für Kinder" ist der Knüller beim Familiennachmittag der NWZ. Ben trieft, die Haare klatschnass, unter seinen Füßen hat sich eine Wasserlache gebildet, aber der Achtjährige kann nicht genug bekommen. Schon steht er wieder in der Schlange und wartet darauf, unter dem Korb mit dem wassergefüllten Luftballon Platz nehmen zu können. Ein gezielter Wurf auf die gelbe Scheibe und schon sticht der Dorn wieder zu und das kühle Nass ergießt sich zur Freude des Daruntersitzenden. Aber auch diejenigen, die nur zugucken, haben ihren Spaß. So wie der Leiter der Hieberschule Uwe Schwalm, der jedoch auf die Dusche lieber verzichtet. Aber bei dem kunterbunten Familiennachmittag mangelt es nicht an Unterhaltung.

Auch die anderen Angebote der Uhinger Vereine sind gut nachgefragt. Wie heißt die Blume Nummer sieben? Der junge Mann weiß sich zu helfen und spricht keck einen "Joker" an. Das hat ihm der Vorsitzende des Schwäbischen Albvereins in Uhingen, Wolfgang Schall, mit einem Augenzwinkern empfohlen. Beim Wiesenblumenquiz lässt man Nachsicht walten, schließlich sollen die jungen Rater ja ihren Spaß haben. "Die meisten kennen mehr als die Hälfte der Blumen", sagt Schall. Und wenn nicht, dann gibts ja noch den Joker. Die Uhinger Ortsgruppe nimmt die Gelegenheit gerne wahr, sich bei dem Familienfest zu präsentieren, schließlich wünscht sich die Kinderwagen-Wandergruppe des Vereins noch ein wenig Nachwuchs.

Auf Nachwuchs hofft auch der Tennisclub Uhingen. Geduldig übt Jugendwart Fabien Kranzeder mit den Jungen und Mädchen auf einem Minispielfeld. Und wer mit dem Filzball in ein Hütchen trifft, bekommt eine süße Belohnung. "Wir wollen den Verein wieder ein bisschen auffrischen", sagt Kranzeder, der durch eine Kooperation des Vereins mit der Hieberschule erste Erfolge sieht.

Wer beim Stand der DLRG-Ortsgruppe vorbeischaut, kann sich vom technischen Leiter Tobias Grenz einen Rettungsgurt umlegen lassen oder sich über das Angebot des Vereins informieren, dem in Uhingen laut Grenz überwiegend Kinder und Jugendliche angehören.

Alle Hände voll zu tun haben Annette Woschek und Brigitte Staudenmayr am Stand der NWZ, wo es ein Rätsel zu lösen gilt. Der neunjährige Durdu hat sich schon einen der drei Hauptpreise ausgeguckt: "Ich will den zweiten", sagt er bestimmt und wusste sich in guter Gesellschaft. Die Familienfahrt in den Europapark Rust ist bei den Jungen und Mädchen klarer Favorit.

Und dann ziehen Kasperle, Seppel und Bello das junge Publikum in ihren Bann. Dieter Sirringhaus von der Villinger Puppenbühne erobert die Herzen der Kinder im Sturm. Gespannt und mit ohrenbetäubendem Gekreische fiebern die Jungen und Mädchen mit, wie ihre Lieblinge den bösen Zaubergeist zur Strecke bringen. Ganz und gar nicht böse ist jedoch Kinderzauberer Pfiffikus, der seine Zuschauer mit allerlei Tricks verblüfft und so das Programm des Familiennachmittags abrundet.

Zu den Bildern