Neben vielen weiteren Themen hatte der „Zeitungsdruck“ einen hohen Stellenwert im Projekt „Wir lesen mini“. Dies umfasste, neben der Erweiterung des Wortschatzes der Kinder, das Erlernen der Bedeutung des Wortes „Zeitungsdrucker“ sowie die Einblicke eines tatsächlichen Zeitungsdrucks. Und so lag es nahe, die Druckerei des „Salacher Botens“ zu besuchen.

Früher gab es noch Schriftsetzer

In der Druckerei wird unter anderem ein Heft für Salacher Bürger, von Salachern gedruckt. Bei unserem Besuch wurden wir von Familie Bienert freundlich empfangen. Jörg Bienert stellte sich den Kindern zunächst vor und erzählte, dass er den früheren Beruf des Schriftsetzers gelernt habe. Dies entspricht dem heutigen Beruf des Mediengestalters. Sein Büro schmückt noch heute eine Schriftsetzer Miniatur, welche er uns zeigte. Hierbei erklärte er, wie man früher Zeitungen und Bücher druckte.

Gestaltung einer Zeitung
am Computer

Weiter zeigte uns Herr Bienert sogar, wie eine Ausgabe am Computer gestaltet wird. Danach gingen wir ins Untergeschoss, in dem sich die Technik und somit das Wichtigste für den Druck des Salacher Botens befindet. Faszinierend war es für die Kinder zu sehen, dass die Zeitung in einer Maschine gedruckt, gefalzt und zusammengeheftet wird. Diese moderne Maschine ersetzt damit drei Menschen.

Die eigene Zeitung mit nach
Hause nehmen

Danach kam auch schon der Höhepunkt für die Kinder. Sie durften ihren eigenen „Salacher Boten“ drucken. Stolz und mit der eigenen Zeitung in der Hand, verabschiedeten wir uns von Familie Bienert und machten uns auf den Weg zurück zum Kindergarten. 

Reise in die Welt der Medien

Rückblickend war das Projekt „Wir lesen mini“ eine Bereicherung für die Kinder und Erzieherinnen. Es ermöglicht den Kindern eine Entdeckungsreise in die Welt der Medien, weckt das Interesse an Schrift, Mathematik sowie Umwelt und ermöglicht viele Sprachanlässe. Hierbei kamen Bewegung und Spaß ebenfalls nicht zu kurz.

Das Projekt

Wir lesen ist ein medienpädagogisches Projekt der NWZ, unterstützt von der Kreissparkasse Göppingen. Nachwuchs-Journalisten aus Kindergärten und Schulen gehen dabei auf Recherche und berichten so – ausgestattet mit einem Kinderreporterausweis – über die unterschiedlichsten Themen aus ihrem Alltag. So soll vor allem Lust aufs Lesen und Schreiben gemacht sowie Medienkompetenz vermittelt werden.