Bad Ditzenbach Nicht alles fiel ins Wasser

PATRICIA JEANETTE MOSER 02.07.2012
Mit einem gut besuchten Konzert gings los - doch dann litten die Ditzenbacher Festtage unterm Wetter. Die Besucher nahmens gelassen.

Nicht alles ist bei den Bad Ditzenbacher Festtagen am Wochenende ins Wasser gefallen. Am Freitagabend konnte das Kulturhaus "Alte Dorfkirche" die vielen Gäste gar nicht fassen, die zum Konzert von Klaus Wuckelt und Christoph M. Pesch gekommen waren. Es stand unter dem Motto "Momente, die nachklingen".

Die Musiker bezauberten ihr Publikum mit sanften Melodien auf der Mandoline und Gitarre.

Am Samstag erfolgte in der Dorfmitte bei schwül-warmem Wetter der traditionelle Fassanstich durch Bürgermeister Gerhard Ueding. Ritterspiele und Schwertkämpfe begeisterten anschließend die Zuschauer.

Die Stimmung war sommerlich - bis dann am Abend der große Regen hereinbrach, der mit kurzen Unterbrechungen bis gestern nicht mehr aufhören wollte.

Dies hatte zur Folge, dass zahlreiche Marktbeschicker, die sich angemeldet hatten, dem beliebten sonntäglichen Antiquitätenmarkt ferngeblieben sind. Einige wenige hielten zwar sogar bei heftigstem Regen durch, sodass der eine oder andere Besucher ein Schnäppchen machen konnte.

Zentrales Thema war allerdings das Wetter. Und überall, wo ein Unterschlupf möglich war, ließen sich die hartgesottenen Festlesbesucher nieder, um dem Wetter zu trotzen.

In der Ortsmitte spielte das "Oberdorf-Duo" und wurde von seinem "Fan-Club" kräftig unterstützt. Bei starkem Regen tanzte das Publikum den "Boarischen" auf der überdachten Bühne und ließ sich die Stimmung durch das Wetter nicht vermiesen.

Die Mühlhausener Musikgruppe hatte ihren Platz im Foyer der Schule eingenommen und unterhielt dort ihr Publikum.

Aller Optimismus wurde am frühen Nachmittag belohnt, als sich die Sonne vorübergehend doch noch blicken ließ.

Ein überschaubares Publikum flanierte durch Bad Ditzenbach und freute sich auch über die abgespeckte Festversion. Die Damen zog es ins Modegeschäft von Barbara Ramminger, um sich dort die neuesten Modetrends zeigen zu lassen.