Vor rund zehn Jahren erkannte Harald Geißelhart, Geschäftsführer der NIC Service and Support GmbH, den Bedarf eines installationsfreien PDF-Druckers und begann damit viel Zeit in die Entwicklung einer Idee zu stecken, die diesen Bedarf abdecken sollte. Aus der damaligen Idee wuchs in den vergangenen Jahren ein intelligentes Softwareprodukt, das mittlerweile unter anderem bei der Deutschen Post großes Interesse geweckt hat. Als Kooperationspartner der E-Post macht NIC mit der innovativen Softwarelösung "docuguide" eine schnelle und einfache Anbindung an den Post-Dienst für Geschäftskunden und Privatkunden möglich.

"Docuguide verkürzt und vereinfacht den persönlichen Arbeitsprozess durch automatisierte Prozesse", weiß Harald Geißelhart, der das Eislinger Unternehmen NIC Service and Support GmbH 2004 gegründet hat. So hinterlegt das Programm beispielsweise den passenden Briefkopf verschiedener Unternehmen, verschlüsselt Dokumente, fügt Angeboten Produktdatenblätter bei, versendet aufgewertete Dokumente automatisch und mit personalisiertem Text, druckt, faxt und legt die Dokumente am Ende im Netzwerk oder Dokumenten-Management-System ab. Einmal abgespeichert, laufen all diese Prozesse automatisch ab und das mit nur einem einzigen Mausklick.

"Die Software weiß heute sogar, ob ein Kunde per Post, E-Mail oder Fax Dokumente empfangen oder versenden möchte und veranlasst den gewünschten Zustellweg automatisch - individuell auf die jeweiligen Kundenwünsche und Bedürfnisse der Unternehmen abgestimmt", ergänzt Vertriebsleiter Steffen Böhringer. Docuguide wird als zentrale Instanz auf einem Server oder via hauseigener Cloud im Rechenzentrum in Eislingen bereitgestellt und anwenderseitig lediglich als virtueller Drucker eingebunden. Somit ist die Lösung installationsfrei und betriebssystemunabhängig. Alles, was das Unikat benötigt, ist ein System, das drucken kann - denn docuguide arbeitet unabhängig von ERP-, Warenwirtschafts-, Finanzbuchhaltungssystemen und Office-Programmen.

Im Januar 2014 wurde die finale Version der Software gelauncht und der offizielle Verkauf gestartet. "Das Endprodukt hat sich aus den Wünschen unserer Kunden entwickelt", erklärt Harald Geißelhart, dessen Team heute 60 Mitarbeiter zählt, "wir haben es immer weiter ausgebaut und daraus ein verkaufsfähiges Produkt geschaffen". Das endgültige, marktreife Produkt kommt bei den Kunden gut an - unter anderem bei dem schweizerischen Möbelhersteller USM. Auch die Post sieht die Kooperation mit NIC als großen Zugewinn für den vereinfachten Datenversand ihres E-Post-Dienstes.

"Über den Innovationspreis haben wir uns sehr gefreut. Die Verleihung des Preises in Göppingen hat exemplarisch gezeigt, wie sich auch in unserer Region mit dem entsprechenden Erfindergeist regionaler Unternehmen ein kleines Silicon Valley-Pendant entwickeln kann", sagt Steffen Böhringer, der das Produkt für den Preis selbst vorgeschlagen hat. "Wir sind sehr stolz", fügt er hinzu.

Hier geht es zum Film der Göppinger Filstalwelle über die Firma NIC und ihre neue Software "Docuguide".

Die Preisträger

Serie: Der Innovationspreis ist eine Gemeinschaftsinitiative der Wirtschafts- und Innovationsförderungsgesellschaft für den Landkreis (Wif) und der Göppinger Kreissparkasse. In einer Serie stellen wir die Innovationspreisträger in den nächsten Wochen vor. Ausgezeichnet wurden in der Kategorie Industrie die Firma Kleemann GmbH aus Göppingen und Kolberg Percussion GmbH aus Uhingen. Der Preis für die innovativste Dienstleistung ging an die NIC Services and Support GmbH aus Eislingen. Ausgezeichnet wurden auch das Bestattungsinstitut Maichle aus Geislingen und Unternehmer Willi Kopf.